Login für Mitglieder   |   jetzt Mitglied werden

So wollen die Kanaren die El-Hierro-Ananas retten


Die Ananas auf El Hierro gehörte einst zur landwirtschaftlichen Tradition. Nach vielen Rückschlägen will die Kanaren-Regierung nun bei der Wiederaufforstung helfen.

Von Juan Martín Lesedauer: 2 Minuten

Schädlinge und Pflanzenkrankheiten haben der Ananas auf El Hierro stark zugesetzt. Doch die Regierung der Kanarischen Inseln will den Anbau nicht aufgeben. Und so sollen die Erzeuger nun Unterstützung beim Wiederaufbau ihrer Plantagen erhalten.

Nur etwa die Hälfte der Ananas-Pflanzen hat die vergangenen Jahre voller Rückschläge auf der kleinen Kanaren-Insel El Hierro überlebt. Geht es nach dem Ministerium für Landwirtschaft, Viehzucht, Fischerei und Ernährungssouveränität, soll sich das nun ändern.

Am Wochenende beschloss die regionale Politik, 150.000 gesunde Pflanzen zu erwerben. Damit soll die Regeneration und die Modernisierung des Ananas-Anbaus auf den Kanarischen Inseln angekurbelt werden. Und die Produzenten werden an den Kosten beteiligt.

So soll sich die Ananas auf den Kanarischen Inseln wieder wohl fühlen

Wie das Ministerium mitteilte, hätten Schädlinge und Krankheiten zu einem Rückgang der Ernte um etwa 50 Prozent geführt. “Daher ist es dringend erforderlich, die Schädlinge zu bekämpfen, die Böden zu desinfizieren und Pflanzenmaterial mit Gesundheitsgarantie zu verwenden.” Auf diese Weise soll “diese für die Wirtschaft der Insel wichtige Ernte” wiederhergestellt werden, heißt es weiter.

Während sich das Ministerium dazu verpflichtet, 150.000 Einheiten gesunder Pflanzen zu erwerben, sollen die Produzenten mit 30 bis 40 Cent pro Pflanze einen Teil der Kosten übernehmen. Zudem sollen die Anbau-Bedingungen modernisiert werden, damit die Ernten langfristig gesichert sind.

Ananas-Anbau ist wichtig für Kanaren-Wirtschaft

Das Haupt-Anbaugebiet auf El Hierro liegt in der Gemeinde La Frontera. In Summe werden auf der Kanaren-Insel auf etwa 130 Hektar Ananas angebaut. Die jährliche Ernte liegt bei rund 1,3 Millionen Kilogramm.

Die auf El Hierro angebaute Ananas wird fast ausschließlich regional auf dem kanarischen Markt verkauft. Damit ist die Ananas-Produktion für die regionale Wirtschaft ein wichtiger Faktor.


Für Sie ausgewählt

Kanaren-Kleinanzeigen

Jetzt alle Anzeigen ansehen & kostenlos inserieren.

Nicht verpassen!

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!
Über den Text

So wollen die Kanaren die El-Hierro-Ananas retten

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro News, Kanaren News

Beitrag teilen:
Über den Autor

So wollen die Kanaren die El-Hierro-Ananas retten

wurde veröffentlicht von

Teneriffa News Logo 512x512

Juan Martín ist redaktioneller Mitarbeiter von Teneriffa News. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

So wollen die Kanaren die El-Hierro-Ananas retten


Die Kommentar-Funktion steht exklusiv unseren Abonnentinnen und Abonnenten zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Angebote. Wenn Sie bereits einen Account haben, können Sie sich hier einloggen.