81 neue Corona-Ausbrüche – Problem-Insel Teneriffa treibt die Zahlen an


Teneriffa bleibt die Problem-Insel der Kanaren. Zum zweiten Mal in Folge liegen die täglichen Zahlen im dreistelligen Bereich. Die Kanaren registrierten zudem 81 neue Corona-Ausbrüche. Das bedeutet den höchsten Wert seit April.

Lesedauer: 2 Min.

Die Zunahme neuer Corona-Fälle ebbt auf Teneriffa nicht ab. Die Inzidenz steigt beinahe linear und auch die Zahl der neuen Fälle nimmt nicht ab. Im Gegenteil: Am Mittwoch meldete die Insel 62 Prozent aller Fälle auf den Kanaren, am Donnerstag dann schon 77 Prozent.

Das Gesundheitsministerium der Kanarischen Inseln registrierte in der vergangenen Woche 81 neue Corona-Herde. Das bedeutet den höchsten Wert seit Ende April, als 103 Ausbrüche registriert worden waren.

Von den 81 neuen Corona-Ausbrüchen registrierte Teneriffa allein 55, Gran Canaria folgt mit 18, Lanzarote mit sechs und Fuerteventura mit zweien.

31 der neuen Corona-Ausbrüche wurden auf soziale Zusammenkünfte zurückgeführt, weitere 26 haben sich über Familien ereignet. 13 Ausbrüche sind auf die Arbeitsstellen der Betroffenen zurückgeführt worden. Zudem gab es fünf im Bildungsbereich und vier über sportliche Aktivitäten. Auf soziale Brennpunkte wurden zwei weitere Covid-19-Ausbrüche zurückgeführt.

Fünf Corona-Ausbrüche mit mehr als zehn Betroffenen

Fünf Herde zogen mehr als zehn Betroffene nach sich. Einer davon ereignete sich über einen Fußballverein auf Teneriffa und zog sogar eine Erkrankung auf La Gomera nach sich. Zwei weitere waren sozialer Herkunft und betrafen 13 und elf Personen auf Teneriffa. Ein weiterer wurde über die Lebensmittelindustrie verbreitet und betraf ebenfalls elf Personen. Auf Gran Canaria gab es zudem einen Ausbruch mit 15 Betroffenen, der auf das Arbeitsumfeld zurückgeführt wurde.

Im Lebensmittelsektor gab es auf Teneriffa zudem zwei Ausbrüche – einen mit fünf und einen mit drei Fällen. Im Bausektor waren es vier Ausbrüche, einer davon auf Gran Canaria mit fünf Fällen, einer auf Fuerteventura mit vier sowie zwei auf Teneriffa mit fünf und drei positiv Getesteten.

Von den fünf Ausbrüchen im Bildungssystem entstand einer mit fünf Betroffenen auf Lanzarote. Der Rest wurde auf Teneriffa registriert. Auch dabei blieben die Zahlen im einstelligen Bereich.

22 Corona-Ausbrüche auf den Kanaren weiter aktiv

Neben dem Ausbruch im Sport-Kontext auf Teneriffa, der bislang 23 Personen betrifft, wurde ein weiterer mit sechs Fällen in einem Fitnessstudio auf Lanzarote registriert. Zwei weitere Corona-Herde entstanden auf Teneriffa, davon einer mit sieben Fällen ebenfalls in einem Fitnessstudio und ein weiterer mit drei Fällen in einem Fußballverein.

Hinzu kommen 22 Ausbrüche aus der Vorwoche, die weiterhin als aktiv gelten. Einer davon wurde auf Fuerteventura verortet. Er betrifft bislang 42 Personen. Ein weiterer aus dem sozialen Bereich betrifft 28 Personen auf Gran Canaria.

Lesen Sie jetzt:

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

81 neue Corona-Ausbrüche – Problem-Insel Teneriffa treibt die Zahlen an

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.