Eröffnung wohl 2022: Aldi plant Markt-Einstieg auf den Kanaren


Der deutsche Discount-Riese Aldi plant die Erweiterung seines Spanien-Geschäfts auf die Kanarischen Inseln. Der Start soll wohl im Jahr 2022 erfolgen. Die Anzahl der Märkte ist noch unklar.

Lesedauer: 2 Min.

Aldi möchte von Gran Canaria aus die Kanarischen Inseln erobern. Damit soll die Expansionsstrategie in Spanien untermauert werden. Auf dem dortigen Markt besitzt der im westdeutschen Essen gegründete Discount-Gigant nach eigenen Angaben aktuell einen Marktanteil von 1,3 Prozent und erreicht damit bis zu 5,6 Millionen spanische Familien.

Die Aldi Supermercados SL plant offenbar, die Logistik über Gran Canaria abzuwickeln. Dreh- und Angelpunkt soll ersten Informationen zufolge die Gemeinde Telde im Osten der Kanaren-Insel sein.

„Wir können die genauen Standorte und die Anzahl der Markt-Eröffnungen noch immer nicht mitteilen. Wir können sagen, dass unser Ziel darin bestehen wird, die maximale Anzahl kanarischer Kunden im Jahr 2022 und den Folgejahren zu erreichen“, zitiert die Inforcasa einen Mitarbeiter.

Der Start auf dem kanarischen Markt wäre die logische Erweiterung der aktuellen Expansionsstrategie in Spanien. Auf den Kanarischen Inseln leben viele Deutsche, die das Unternehmen aus der Heimat kennen. Dort hatten die Albrecht-Brüder die inzwischen in Aldi Nord und Aldi Süd geteilte Marke 1946 gegründet und zu einem der größten Lebensmittel-Discountern der Welt gemacht.

Video: Die erste Aldi-Filiale ist inzwischen zu klein

In Spanien war die Anzahl der Märkte im Jahr 2019 um rund 20 Prozent gesteigert worden. 2021 sind 40 weitere Neueröffnungen geplant. Bis Ende des Jahres sollen rund 6000 Mitarbeitende in 350 Betrieben bei Aldi Supermercados beschäftigt sein.

Für die Kanarischen Inseln bedeutet der Markt-Eintritt einen weiter steigenden Wettbewerb. Marktführer Dinosol schloss das vergangene Jahr mit vier neuen und somit 261 Standorten. Das Unternehmen belegt derzeit rund 30 Prozent der Gewerbefläche auf den Kanaren. Dahinter folgen Mercadona mit 85 Betrieben und etwa 20 Prozent der Fläche sowie Cencosu-Spar mit 189 Betreiben und etwa zehn Prozent der Gewerbefläche.

Diese lässt noch immer Platz für neue Markt-Teilnehmer: Auf den Kanaren liegt die Verkaufsfläche im Lebensmittelsegment pro 1000 Einwohner bei knapp unter 300 Quadratmetern. Das ist weniger als der spanische Landesdurchschnitt, weshalb Experten Aldi Chancen zurechnen, sich auch auf den Kanaren bei Einheimischen zu etablieren. Zum Vergleich: In Deutschland liegt der Wert bei weit mehr als 400 Quadratmetern.

Der deutsche Marktbegleiter Lild folgt übrigens mit 30 Geschäften und knapp 6 Prozent der Gewerbefläche hinter Jesuman (54 Betriebe / 7,8 Prozent der Fläche) auf Rang fünf. Dahinter liegen Carrefour, Unide und El Corte Inglés.

Kanaren: Supermärkte profitieren von Corona, Teile des Handels leiden
Supermärkte auf den Kanaren profitieren von Corona, Teile des Handels leiden

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Eröffnung wohl 2022: Aldi plant Markt-Einstieg auf den Kanaren

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria, Kanaren, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.