Kanaren melden weniger Corona-Patienten – Teneriffa unter kritischem Schwellwert


Die Kanarischen Inseln verzeichnen weiter sinkende Corona-Zahlen. Der Archipel blieb in der vergangenen Mess-Periode unterhalb der Einhunderter-Marke. Eine Person kam nach Ausbruch einer Covid-19-Infektion ums Leben.

Lesedauer: 2 Min.

Teneriffa hat es geschafft, die Inzidenz unter den kritischen Schwellwert von 50 zu senken. Die größte Kanaren-Insel verzeichnet weiterhin die meisten täglichen Corona-Fälle, dies jedoch auf einem deutlich niedrigeren Niveau als in den vergangenen Wochen. Somit liegt die kumulative Inzidenz, also die Fälle pro 100.000 Einwohner in einem Zeitraum von einer Woche, nun bei 49,6.

Teneriffa steht damit zum ersten mal seit Anfang März wieder unterhalb der Marke, die maßgeblich für Reisewarnungen herangezogen wird. Aufgrund des Erfolgs des gesamten Archipels, wurden die Inseln am Sonntag auch von der deutschen und der niederländischen Regierung von der Liste der Risikogebiete gestrichen.

Mit 44 neuen, liegt Teneriffa bei den meisten täglichen Fällen weiter wie gewohnt vor Gran Canaria (23). Diesmal schob sich jedoch Lanzarote dazwischen, das 26 neue Fälle registrierte.

Corona: Neuer Todesfall auf Gran Canaria

Auf Gran Canaria wurde der Tod eines 81-Jährigen bestätigt, der aufgrund einer Corona-Infektion im Krankenhaus lag. Der Mann hatte bedingt durch Vorerkrankungen ein geschwächtes Immunsystem und verlor den Kampf gegen das Virus am Wochenende.

Damit stieg die Zahl der Todesopfer mit vorheriger Corona-Infektion auf den Kanarischen Inseln auf 758. Davon wurden bisher 420 Todesopfer auf Teneriffa registriert sowie 266 auf Gran Canaria, 48 auf Lanzarote, 13 auf Fuerteventura, sechs auf La Palma, vier auf El Hierro und einer auf La Gomera.

Lanzarote und El Hierro auf konstant hohem Covid-19-Niveau

Bei der kumulativen Inzidenz liegt Lanzarote weiterhin an der Spitze. Die Insel verzeichnet einen Wert von 90,5 und liegt damit seit fünf Tagen auf einem stabil hohen Niveau. Dahinter folgt El Hierro ebenfalls seit mehreren Tagen konstant bei derzeit 62,8. Gran Canaria verzeichnet eine CI von 24,1 vor Fuerteventura mit 9,2 und La Palma mit  8,4.

Aktuell werden 283 Personen in den Krankenhäusern des Archipels behandelt. 54 von ihnen befinden sich auf Intensivstationen. Damit sank die Zahl der in Krankenhäusern behandelten Personen in den vergangenen 24 Stunden um einen Corona-Patienten.

Lesen Sie jetzt:

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Kanaren melden weniger Corona-Patienten – Teneriffa unter kritischem Schwellwert

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.