Verheerender Waldbrand wütet auf Gran Canaria


Auf der Ferieninsel Gran Canaria toben aktuell schwere Wandbrände. Inselpräsident Antonio Morales zeigte sich von der Wucht der Feuerwalze überrascht. Die Flammen werden aus der Luft und an Land bekämpft. Auch das Militär ist inzwischen angerückt.

Sechs Löschflugzeuge und ebensoviele Lösch-Hubschrauber kreisen über Gran Canaria. Gemeinsam mit inzwischen rund 350 Helfern am Boden werden die Flammen auf der Kanaren-Insel bekämpft.

Die Waldbrände waren am Mittwochmittag ausgebrochen. Um 13.47 Uhr war der Feuerwehr ein Brand beim Kreisverkehr vor Tejeda im Gebiet von La Degollada gemeldet worden. Ungünstige Windverhältnisse trieben das Feuer in nur anderthalb Stunden zum Parador von Tejeda. Hitze und Wind fachten die Flammen dort weiter an.

Bereits rund 400 Bewohner der Dörfer Tejeda, San Mateo, Telde und Santa Lucía mussten evakuiert werden. Morales, der sich in einem ersten Statement von der enormen Geschwindigkeit der Feuerwalze überrascht zeigte, bat alle Anwohner in einem Radius von 20 Kilometern, umgehend ihre Häuser zu verlassen. Die vorübergehend wohnungslosen Anwohner wurden in Sporthallen in San Mateo und Telde untergebracht. Erste Anwohner konnten am Donnerstag bereits in ihre Häuser zurückkehren.

Neben den sechs Flugzeugen und sechs Hubschraubern erhoffen sich die Wehrleute weitere Hilfe aus der Luft: Für Donnerstagnachmittag wurden Regenfälle angekündigt, die zumindest ein weiteres Ausbreiten der Flammen verzögern könnten.

Bereits über Nacht hatten sich rund 300 Helfer den Waldbränden entgegengestellt. Am Donnerstagmorgen stießen dann 50 Soldaten, zwei weitere Löschzüge und zwei Tankwagen hinzu.

Die bis zu 25 Meter hohen Flammen vernichteten trotz des Großaufgebots bereits binnen der ersten 24 Stunden rund 2500 Hektar Waldfläche:

Video: Waldbrände auf Gran Canaria

https://twitter.com/AT_Brif/status/910527660073373696

Aktuell sind die folgenden neun Straßen auf Gran Canaria gesperrt: GC-156, GC-15 (Km 13 bis 27), GC-210 (Km 0 bis7), GC-150, GC-230, GC-400, GC-600, GC-608 und GC-130.

Erste Schäden und Regenfälle sind in einem kurzen Videoclip von Donnerstag zu sehen, der von der örtlichen Feuerwehr veröffentlicht wurde:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.
Mehr Infos

Inhalt laden

Wir halten Sie über die aktuelle Entwicklung auf dem Laufenden. Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Beitrag teilen:


Verheerender Waldbrand wütet auf Gran Canaria

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria, Kanaren