Delfin im Süden Teneriffas gestrandet

An der Playa de La Tejita bei Granadilla de Abona  ist am Sonntag ein Delfin gestrandet. Der Meeressäuger war an den Strand im Süden Teneriffas angespült worden. Schwimmer hatten das Tier bemerkt und sofort den Notruf verständigt. Dieser eilte zusammen mit einer Tiertrainerin herbei. Gemeinsam versuchten die Helfer, den Delfin wieder ins Wasser zu bringen.

Ads

Nach mehreren Versuchen, den Delfin zu retten, verstarb das Tier noch vor Ort. Die Polizei veranlasste einen Abtransport zur Wildtier-Auffangstation La Tahonilla. Dort soll eine Sektion (Obduktion bei Tieren) durchgeführt werden, um die Hintergründe für Strandung und Tod zu erforschen.

Immer wieder stranden Tiere auf den Kanarischen Inseln. Um die Ortungssysteme der Tiere nicht zu verwirren, darf rund um die Kanaren beispielsweise kein Sonar mehr eingesetzt werden. Seit diesem Verbot ist die Zahl der Walstrandungen stark rückläufig. Die Hintergründe für die jüngsten Strandungen waren zumeist fortgeschrittene Krankheit der Tiere.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Delfin im Süden Teneriffas gestrandet


Veröffentlicht in: Aktuelle Nachrichten, Granadilla de Abona, Kanaren, Teneriffa, Teneriffa Süd

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden