Deutscher Radfahrer verliert die Kontrolle und stürzt 20 Meter in die Tiefe


Bei einem Fahrrad-Unfall auf Teneriffa ist ein Deutscher schwer verletzt worden. Der 59-Jährige war auf der TF-28 auf Höhe des Barranco de San Joaquín in der Gemeinde Fasnia unterwegs, als er die Kontrolle verlor und von der Straße abkam. Der Mann stürzte daraufhin rund 20 Meter in die Schlucht und verletzte sich dabei schwer.

Gegen 13 Uhr wurde am Sonntag der Rettungsdienst der 112 auf Teneriffa verständigt. Ein Mann sei auf seinem Fahrrad in die Joaquín-Schlucht bei Fasnia gestürzt. Umgehend wurde der Rettungsdienst verständigt.

Nachdem die Retter zu dem Verunglückten vorgedrungen waren, stabilisierten sie den Urlauber. Der 59-Jährige hatte diverse schwere Verletzungen erlitten. Nach der Erstversorgung begannen die Helfer damit, den Mann zu bergen. Nach dem aufwendigen Transport zur Straße wurde der Verletzte schließlich zur Uni-Klinik Nuestra Señora de la Candelaria in Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz gebracht. Dort wird er zur Stunde weiter behandelt.

Schwerer Fahrrad-Unfall auf Teneriffa: Polizei rekonstruiert das Geschehen

Bei der Unfallfahrt soll der Mann mit zwei weiteren Radfahrern unterwegs gewesen sein. Die Guardia Civil nahm Ermittlungen auf. Bisher konnte der Unfallhergang noch nicht final rekonstruiert werden. Die Aussagen des Mannes sollen in Kürze dabei helfen.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Beitrag teilen:


Deutscher Radfahrer verliert die Kontrolle und stürzt 20 Meter in die Tiefe

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Candelaria, Fasnia, Teneriffa, Teneriffa Süd