Handball-Profi tot in Puerto de la Cruz angespült


Am Sonntagvormittag machten Spaziergänger in Puerto de la Cruz eine grausige Entdeckung: An der beliebten Strecke entlang der Kaimauer war zwischen den Wellenbrechern die Leiche eines jungen Mannes angespült worden. Inzwischen wurde der 27-Jährige als Handball-Profi identifiziert.

Ads

Gegen 9.50 Uhr riefen am Sonntag Spaziergänger den Notruf. Sie hatten die Leiche eines jungen Mannes zwischen den Betonblöcken an der Mole in Puerto de la Cruz entdeckt. Umgehend wurden Retter entsandt, die den Verunglückten bargen. Der Rettungsdienst konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Wenig später wurde bekannt, dass es sich bei dem 27-Jährigen um den bereits vermissten Argentinier Augusto Germán Cozzi Castro handelte. Der Sportler war mit seiner Mannschaft erst kurz zuvor auf Teneriffa angekommen, wie ein Mannschaftsfoto vom Flughafen bei Twitter zeigte.

Teneriffas Polizei ermittelt

Castro spielte in der Erstliga-Mannschaft von MBN MB Bolaños in Argentinien. Der Klub bestätigte den Tod seines Stars inzwischen offiziell: „Wir Spieler, Manager und Fans sind entsetzt und bestürzt über die traurigen Nachrichten. Gleichzeitig möchten wir den Angehörigen und Freunden des Verstorbenen eine Umarmung geben und tief empfundenes Beileid aussprechen.“

Ads

Unterdessen wird der Vorfall von der kanarischen Polizei untersucht. Eine Obduktion soll nun Aufschluss über die Hintergründe des Todes geben.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei Teneriffa News.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Durch das Klicken auf "Kommentar absenden" werden alle oben hinterlegten Angaben an unser System übermittelt. Nach Freigabe werden der angegebene Name sowie der Kommentar-Text unterhalb des Beitrags angezeigt. Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht öffentlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.