Unwetterwarnung für Teneriffa

Für Teneriffa und La Palma ist am Dienstag erneut eine Unwetterwarnung mit der Alarmstufe Rot ausgerufen worden. Besonders an der Westküste und in den höheren Lagen im Norden werden Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde erreicht. Außerdem gibt es örtlich teils extreme Niederschläge.

Ads

Warnung für die Nordküsten

Das staatliche spanische Wetteramt „Aemet“ hatte ab Dienstag auf den gesamten Kanaren eine Warnung wegen Sturms und Niederschlägen ausgegeben. Die örtlich teils extremen Sturmböen werden besonders auf den Inseln Teneriffa und La Palma erwartet. Dort gilt auch die höchste Alarmstufe. Besonders betroffen sollen demnach die Westküsten der Inseln sowie die Städte in höheren Lagen sein.

Bis zu 180 Liter Niederschlag pro Quadratmeter

Alarmstufe Rot gilt zunächst zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen auf La Palma sowie von Mittwochmittag bis Donnerstagnacht auf Teneriffa. Auf La Palma wurden bis zu 180 Liter Niederschlag pro Quadratmeter in nur zwölf Stunden erwartet. Auf Teneriffa sind es bis zu 120 Liter sowie Sturmböen mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde. Als besonders gefährlich wird der dadurch entstehende Wellengang an der Atlantikküste eingestuft.

Eine Vermisste, Stromausfälle, Schulfrei, Fähren stehen still

Auf La Palma fiel in der Nacht in mehreren Regionen der Strom aus. Häuser und Geschäfte stehen zudem nach den heftigen Regenfällen unter Wasser. Auf Gran Canaria wird eine russische Urlauberin vermisst, die trotz der Sturmwarnung im Atlantik schwimmen ging.

Wegen der Unwetterwarnungen haben die Kinder am Mittwoch in mehreren Gemeinden Teneriffas schulfrei. Zudem stellten die Fährunternehmen viele ihrer Verbindungen ein. Zunächst waren die Verbindungen zwischen Fuerteventura und Lanzarote und zwischen Teneriffa und La Palma betroffen.

Die Unwetter sollen die Inseln noch bis mindestens Freitag in Atem halten.

Alle Details zum aktuellen Wetter auf Teneriffa finden Sie hier.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Unwetterwarnung für Teneriffa


Veröffentlicht in: Teneriffa, Aktuelle Nachrichten, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden