Login für Mitglieder   |   jetzt Mitglied werden

Corona-Krise: Hoteliers fordern subventionierten Kanaren-Urlaub


Um den wichtigsten Wirtschaftsmotor der Kanarischen Inseln wieder anzukurbeln, fordern deren Hoteliers Subventionen für Touristen. Spanische Reisende sollen demnach Steuergutschriften erhalten oder von Pauschalen profitieren und damit zum Reisen animiert werden.

Von Johannes Bornewasser Lesedauer: 2 Minuten

Die Hoteliers der Kanarischen Inseln wollen den Tourismus wieder ankurbeln. Dazu sollen Steuererleichterungen für Spanier einen Anreiz bringen. Um die Kosten dafür zu tragen, schlagen die Arbeitgeber vor, einen zuletzt ungenutzten Subventions-Topf anzuzapfen.

Kanarische Einwohner bekommen in bestimmten Fällen Flugreisen teilsubventioniert. Dieser Topf blieb durch die Corona-Krise in den vergangenen drei Monaten nahezu ungenutzt. Um also kostenneutrale Steuererleichterungen innerhalb des spanischen Tourismus zu ermöglichen, fordern die kanarischen Hoteliers nun, diese Gelder auf andere Weise in den wichtigsten Wirtschaftszweig des Archipels zu leiten.

Steuer-Entlastung für spanische Familien im Kanaren-Urlaub

In einer Erklärung schlagen mehrere Verbände nun gemeinsam vor, “Flugtickets für spanische Touristen zwischen dem 1. Juli und 30. September mit einem Maximalbetrag zu subventionieren”.

Dem Vorschlag zufolge wäre “die steuerliche Entlastung der touristischen Ausgaben spanischer Familien im Jahr 2020 auf den Kanarischen Inseln (…) ein großer Anreiz für nationale Touristen und für den Sektor, der die treibende Kraft hinter der Wirtschaft des Archipels ist.”

Zusammen mit dieser Maßnahme fordern die Hoteliers, dass die Öffnung der Grenzen für den internationalen Flugverkehr ab dem 21. Juni von Sicherheitsmaßnahmen an der Quelle begleitet wird. Dies würde bedeuten, dass die Verantwortung für die Gesundheit der Reisenden in der Hand der entsenden Regionen und Länder läge.

Zu den Maßnahmen würden beispielsweise der Test aller Touristen auf das Corona-Virus sowie die Rückverfolgbarkeit von Kontaktpersonen in dem Fall, dass nachträglich ein Corona-Fall bekannt wird, gehören.

Für teilautomatisierte Gesundheits-Kontrollen an den Flughäfen des Archipels wurde gerade erst ein Konzept diskutiert. Nähere Informationen dazu finden Sie jetzt hier.

Nichts mehr verpassen:
>>> Alle News und Entwicklungen rund um das Corona-Virus auf den Kanaren gibt es jetzt hier in unserer Live-Berichterstattung. <<<


Für Sie ausgewählt

Kanaren-Kleinanzeigen

Jetzt alle Anzeigen ansehen & kostenlos inserieren.

Nicht verpassen!

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!
Über den Text

Corona-Krise: Hoteliers fordern subventionierten Kanaren-Urlaub

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro News, Fuerteventura News, Gran Canaria News, Kanaren News, La Gomera News, La Graciosa News, La Palma News, Lanzarote News, Teneriffa aktuell, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Corona-Krise: Hoteliers fordern subventionierten Kanaren-Urlaub

wurde veröffentlicht von

Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Corona-Krise: Hoteliers fordern subventionierten Kanaren-Urlaub


Die Kommentar-Funktion steht exklusiv unseren Abonnentinnen und Abonnenten zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Angebote. Wenn Sie bereits einen Account haben, können Sie sich hier einloggen.