Totes Walbaby vor Lanzarote entdeckt


Lesedauer: 1 Min.

Ein verendetes Pottwal-Baby ist zwei Seemeilen vor der Küste Lanzarotes entdeckt worden. Ein Fischer bemerkte das rund 6,50 Meter lange Tier nahe des Leuchtturms Faro Pechiguera. Der Fischer verständigte die Seenotrettung.

Mit Hilfe eines Rettungsbootes wurde der Wal-Kadaver nach Lanzarote geschleppt. An Land wurde das Tier schließlich der kanarischen Gesellschaft zur Erforschung der Meeressäuger übergeben. Die „Secac“ will nun eine Sektion durchführen, um die Hintergründe des Todes des jungen Pottwals zu erforschen.

Erst Mitte März war ein Finnwal auf Fuerteventura gestrandet. Der Meeressäuger war an einer Infektion verendet, wie die „Secac“ wenig später bei der Untersuchung des Kadavers herausfand.

Mehr zum Thema Wale auf Teneriffa finden Sie hier.

Mehr zum Thema:

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Totes Walbaby vor Lanzarote entdeckt

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Fuerteventura, Kanaren, Lanzarote

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.