Login für Mitglieder   |   jetzt Mitglied werden

Waldbrand auf La Palma: Nationalpark steht in Flammen


Auf der Kanaren-Insel La Palma ist am Samstag ein Waldbrand ausgebrochen. Neun Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Die Feuerwehr ist weiter aktiv. Das Gelände ist schwer zu erreichen.

Von Juan Martín Lesedauer: 2 Minuten

Aus der Luft kam die erste Hilfe. Doch mit Einbruch der Dämmerung musste die Unterstützung abgezogen werden. Das teilte die Leitstelle zur Koordinierung des jüngsten Waldbrandes auf La Palma mit.

Ausgebrochen war das Feuer im Nationalpark Caldera de Taburiente im Zentrum der Kanaren-Insel. Um 16.28 ging der Notruf ein. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits Hunderte Meter hohe Rauchsäulen zu sehen, wie das Video eines Wanderers in Sozialen Medien zeigte.

Aufgrund des schwer zugänglichen Geländes entsandte die Leitstelle zwei Löschtrupps der Luftrettung, um die Flammen direkt zu bekämpfen. Gleichzeitig wurden verschiedene Feuerwehren entsandt. Auch ein Hubschrauber-Team aus La Gomera traf schließlich ein.

Waldbrand auf La Palma: Polizei riegelt Nationalpark ab

Die Einsatzkräfte brachten neun Personen vorsorglich in Sicherheit. Sieben von ihnen hatten sich in den Casas de Tenerra aufgehalten und zwei am Strand von Taburiente. Um keine weiteren Personen zu gefährden, riegelte die Polizei das betroffene Gebiet ab. Auch der Höhenweg GR-131 zwischen El Pilar und El Time rund um Pico Bejenao wurde gesperrt.

Der Bürgermeister von El Paso, Sergio Rodríguez, zeigte sich im Gespräch mit Televisión Canaria am Abend nur mäßig optimistisch. Auch der Präsident des Cabildo, Mariano H. Zapata, konnte die aktivierte Warnstufe am Abend nicht zurückrufen.

Grund für die angespannte Lage war, dass auch nach den rund 50 Wasserentladungen aus der Luft weiterhin keine volle Kontrolle über den Waldbrand bestand. Dennoch musste die Luft-Unterstützung am frühen Abend abgezogen werden. Die Boden-Trupps waren schließlich auf sich allein gestellt.

Waldbrand in einem der schönsten Nationalparks der Kanaren

Mit den Löscharbeiten zeigte sich Zapata dennoch zufrieden und dankte den Einsatzkräften aus den Gemeinden El Paso und Los Llanos de Aridane für die Zusammenarbeit. Bis zu Abend galten die Flammen zumindest an der Ost- und Westflanke des Feuers als kontrolliert. Am Sonntag will sich die Einsatzzentrale einen Überblick zur Lage verschaffen.

Der Nationalpark La Caldera de Taburiente auf La Palma hat eine Größe von rund 4700 Hektar. Der Wald besteht insbesondere aus der kanarischen Kiefer, die besondere Eigenschaften gegen Feuer besitzt (mehr dazu nachfolgend). Die Region gilt als besonders schön und naturbelassen.

Laut einer Studie des Obersten Rates für wissenschaftliche Forschung (CSIC) gilt der Nationalpark Caldera de Taburiente spanienweit als einer mit der größten ökologischen Nachhaltigkeit und Vielfalt. Er steht auf Platz 8 der von der International Union of Geological Sciences ausgezeichneten geologischen Kulturerbestätten.


Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.


Für Sie ausgewählt

Kanaren-Kleinanzeigen

Jetzt alle Anzeigen ansehen & kostenlos inserieren.

Nicht verpassen!

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!
Über den Text

Waldbrand auf La Palma: Nationalpark steht in Flammen

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, La Palma News

Beitrag teilen:
Über den Autor

Waldbrand auf La Palma: Nationalpark steht in Flammen

wurde veröffentlicht von

Teneriffa News Logo 512x512

Juan Martín ist redaktioneller Mitarbeiter von Teneriffa News. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Waldbrand auf La Palma: Nationalpark steht in Flammen


Die Kommentar-Funktion steht exklusiv unseren Abonnentinnen und Abonnenten zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Angebote. Wenn Sie bereits einen Account haben, können Sie sich hier einloggen.