Login für Mitglieder   |   jetzt Mitglied werden

Teneriffa: Vorteil für Fahrgemeinschaften – Alleinreisenden droht Stau


Auf Teneriffa sollen künftig öffentliche Verkehrsmittel und Autos mit mehr als einem Insassen bevorzugt werden. Damit sollen Anreize geschaffen werden, das Auto stehen zu lassen oder Fahrgemeinschaften zu bilden. Wer allein Fährt, hat bald einen entscheidenden Nachteil. Denn dann droht Stau.

Von Juan Martín Lesedauer: 2 Minuten

Pendler haben bald einen Nachteil – wenn sie allein zur Arbeit fahren. Zumindest im Norden Teneriffas. Denn dort wird die erste Bus-Vao-Spur auf einer Autobahn gebaut. Teneriffa lässt sich das Projekt 21,8 Millionen Euro kosten. Das Ziel: Weniger Stau – zumindest für Fahrgemeinschaften.

Künftig sollen die Hauptstadt Santa Cruz und Güimar im Norden der Kanaren-Insel sogar während der Rush-Hour nur 15 Minuten voneinander entfernt sein. Das verspricht das neueste Verkehrsprojekt auf Teneriffa. Mit einem entscheidenden Nachteil: Wer allein fährt, wird bald wohl deutlich länger brauchen.

Denn die Insel plant, die linke Spur ausschließlich Fahrgemeinschaften zur Verfügung zu stellen. Als solche gelten Fahrzeuge mit mehr als einem Insassen. Profitieren werden also Busse, Taxis – und eben Autos, in denen mehr Personen sitzen als nur der Fahrer. Benachteiligt werden hingegen Alleinreisende.

So belohnt Teneriffa bald Fahrgemeinschaften

Das Projekt besteht darin, die linke Spur mit einer dynamischen Anzeige auszustatten. So wird Autofahrern zwischen 7 und 10 Uhr angezeigt, dass die linke Spur nur für Fahrgemeinschaften nutzbar ist. Zudem soll ein System zur Erkennung der Fahrzeuge und der Zahl ihrer Insassen installiert werden.

Konkret geht es um die Autobahnkilometer 1,4 bis 20 auf der Nord-Süd-Autobahn TF-1. Damit sollen “die Verkehrsüberlastung verringert” werden und “Bürger auf dem Korridor zwischen Güímar und Santa Cruz künftig besser voran kommen”, sagt Teneriffas Verkehrsministerin Eulalia García.

Teneriffas Autobahn bevorzugt ÖPNV und Fahrgemeinschaften

Die Insel-Politik rechnet mit Klagen und möchte daher keine Formfehler begehen. Das Projekt werde deshalb für 20 Tage öffentlich gemacht, so dass alle Anwohner die Chance haben, sich mit der Idee vertraut zu machen.

Die Politik sieht in dem neuen System keine Benachteiligung Alleinreisender, sondern eine Belohnung für Personen, die Fahrgemeinschaften bilden oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Um dies zu bekräftigen, werde das System dynamisiert. Das bedeutet: Auch zur vorgesehenen Zeit kann es sein, dass die linke Spur für alle Fahrzeuge frei bleibt. Doch gibt es Stau, schaltet die Ampel auf rot. Fahrzeuge mit mehreren Insassen dürfen dann weiterhin passieren, während sich Alleinreisende rechts, also in den Stau einreihen müssen.

Autobahn und Innenstädte: Teneriffa plant 50 Kilometer Sonder-Spuren

Teneriffa setzt bereits auf 3,2 Kilometern solche dynamischen Fahrspuren ein. In naher Zukunft sollen unter anderem durch das Projekt auf der TF-1 rund 30 Kilometer daraus werden, mittelfristig dann sogar 50 Kilometer.

Hinzu kommt die Schließung des Inselrings. Dabei handelt es sich um Teneriffas Autobahn-Prestige-Projekt. Aktuell müssen Autofahrer über Santa Cruz vom Norden in den Süden Fahren. Ist das letzte Teilstück fertiggestellt, können sie auch über das Teno-Gebirge via Schnellstraße auf die andere Seite der Insel gelangen. Das wird den Verkehr zusätzlich entlasten und Pendler schneller ans Ziel bringen:


Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.


Für Sie ausgewählt

Kanaren-Kleinanzeigen

Jetzt alle Anzeigen ansehen & kostenlos inserieren.

Nicht verpassen!

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!
Über den Text

Teneriffa: Vorteil für Fahrgemeinschaften – Alleinreisenden droht Stau

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Bus, Verkehr & Mobil auf Teneriffa, Güimar, Santa Cruz, Teneriffa aktuell, Teneriffa Nord

Beitrag teilen:
Über den Autor

Teneriffa: Vorteil für Fahrgemeinschaften – Alleinreisenden droht Stau

wurde veröffentlicht von

Teneriffa News Logo 512x512

Juan Martín ist redaktioneller Mitarbeiter von Teneriffa News. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Teneriffa: Vorteil für Fahrgemeinschaften – Alleinreisenden droht Stau


Die Kommentar-Funktion steht exklusiv unseren Abonnentinnen und Abonnenten zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Angebote. Wenn Sie bereits einen Account haben, können Sie sich hier einloggen.