Mann nach zwei Tagen aus tiefem Loch auf Teneriffa gerettet


Zwei Tage hat ein 57-Jähriger auf Teneriffa in einem rund zehn Meter tiefen Loch ausgeharrt. Dann hörte ein Passant zufällig dessen Hilferufe. Die Feuerwehr rettete den verletzten und entkräfteten Iren schließlich.

Es muss sich wie eine Ewigkeit angefühlt haben, doch schließlich kam die Erlösung: Im Südosten Teneriffas hatte ein 57-Jähriger zwei Tage lang in einem Loch festgesessen. Der Mann war in die rund zehn Meter tiefe Öffnung gefallen und konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien. Ein Passant hörte die Hilferufe schließlich durch Zufall und alarmierte die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Retter wurden bei dem aus Irland stammenden Mann schwere Verletzungen an den Beinen sowie diverse Schürfwunden und eine starke Entkräftung diagnostiziert. Nachdem der Mann befreit und ruhiggestellt worden war, wurde er in das Hospital Universitario Nuestra Señora de La Candelaria eingeliefert.

Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Auch soll geklärt werden, ob das Loch besser hätte abgesichert werden müssen.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Teneriffa News Newsletter bestellen


Über den Text

Mann nach zwei Tagen aus tiefem Loch auf Teneriffa gerettet

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Arico, Teneriffa, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.