Polizei stoppt gestohlenen Bus durch Schüsse in die Reifen


Wie in einem Hollywood-Film haben Polizisten auf Teneriffa zwei Diebe gestellt. Diese hatten einen Linienbus der ÖPNV-Gesellschaft Titsa gestohlen und waren damit im Westen der Insel unterwegs. Anwohner hatten die Polizei auf die beiden Männer aufmerksam gemacht.

Ads

Durch rücksichtslose Fahrweise waren Anwohner von Chío auf zwei Männer in einem Linienbus aufmerksam geworden. Zudem war das Fahrzeug bei einsetzender Dunkelheit ohne Licht unterwegs. Daraufhin alarmierten die Anlieger die Polizei.

Nach einer kurzen Verfolgung über die Autobahn TF-81 in Richtung Santiago del Teide, versuchte die Polizei den Bus zu stoppen. Zunächst waren alle Versuche fehlgeschlagen.

Teneriffa: Polizei schießt auf Bus-Reifen

Nachdem die Männer die Autobahn verlassen hatten, fuhren sie nahe einer Polizeistation in einen Kreisverkehr. Die alarmierten Polizisten schossen daraufhin filmreif auf die Reifen des Busses. Die beiden Insassen wurden somit zum Stehenbleiben gezwungen.

Ads

Nachdem die Polizisten die Männer mittleren Alters festgenommen hatten, wurden sie der Guardia Civil überstellt. Dort stellte sich auch heraus, dass beide wegen verschiedener Vergehen bereits auffällig geworden und polizeibekannt waren.

Die Stadträtin von Guia de Isora, Ángeles González, lobte das schnelle Handeln der Polizisten sowie die gute Zusammenarbeit: „Dank der raschen Koordination mehrerer Polizei-Dienststellen konnte ein Unglück mit schlimmeren Folgen verhindert werden.“

Die Ermittlungen gegen die beiden Männer dauern an.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Ads
zur Startseite >
Beitrag teilen: