Tödlicher Motorrad-Unfall auf Teneriffa


Gleich zwei schwere Motorrad-Unfälle haben sich am Mittwochabend auf Teneriffa ereignet. Eine junge Frau kam ums Leben, ein Mann musste schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Einzelheiten.

Gegen 19 Uhr war der Notruf am Mittwochabend bei der Leitstelle des kanarischen Rettungsdienstes auf Teneriffa eingegangen. Eine 25-Jährige war mit ihrer Maschine von der TF-21 abgekommen. Der Unfall hatte sich bei Kilometer 30 in La Orotava ereignet.

Umgehend wurden Notarzt und Rettungshubschrauber entsandt. Doch die junge Frau war so unglücklich gestürzt, dass sie noch am Unfallort verstarb. Die herbeigerufenen Ärzte und Helfer konnten nur noch den Tod der 25-Jährigen feststellen.

Schwerer Motorrad-Unfall bei Santa Cruz auf Teneriffa

Wenig später ereignete sich nordöstlich der Hauptstadt Santa Cruz ein weiterer Unfall. Ein 36-Jähriger war mit seiner Maschine auf der TF-121 zwischen San Andrés und Igueste de San Andrés gegen 22.20 Uhr ebenfalls gestürzt. Der Mann erlitt bei dem Unfall ein schweres Rückentrauma. Per Rettungswagen wurde der Motorradfahrer ins Universitätskrankenhaus der Hauptstadt gebracht, wo er zur Stunde weiter behandelt wird.

In beiden Fällen rückte die Policía Local aus und regulierte den Verkehr. Zudem wurden Ermittlungen zu den jeweiligen Unfallhergängen eingeleitet. Die Abschlussberichte liegen noch nicht vor.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Beitrag teilen:


Tödlicher Motorrad-Unfall auf Teneriffa

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, La Orotava, Santa Cruz, Teneriffa, Teneriffa Nord