Deutsche Mädchen aus Höhle bei Arona gerettet


Zwei deutsche Mädchen sind am Berg von Guaza aus einer Höhle gerettet worden. Wie die Touristenpolizei von Arona mitteilte, hätten die Kinder im Alter von sieben und zehn Jahren in dem Naturschutzgebiet bei einem fremden Mann gelebt. Die Familie soll aus der Nähe von Köln stammen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Behörden auf die Kinder aufmerksam wurden. Die Mutter wurde festgenommen.

Ads

Wie Tiere in einer Höhle

In dem Naturschutzgebiet im Süden Teneriffas finden diverse Tierarten Rückzug. Doch die Tierwelt lebt in den Höhlen und erloschenem Vulkanen am Berg von Guaza nicht allein. Auch obdachlose Menschen ziehen sich dort in den Höhlen zurück. Nun entdeckten die Behörden in einer dieser Felsnischen zwei kleine Mädchen.

Wie die Beamten mitteilten, hätten die beiden Kinder dort mit einem fremden Deutschen zusammen gehaust. Demnach handle es sich bei dem Mann nicht um einen Verwandten. Die Polizei habe in der Zwischenzeit auch die Mutter der Kinder ausfindig gemacht und befragt. Diese habe angegeben, die Mädchen bewusst in die Obhut des Mannes gegeben zu haben. Er habe sie regelmäßig zur Schule bringen sollen und dies in den vergangenen zwei Monaten auch getan.

Familie war dem Jugendamt bekannt

Zuvor waren die Behörden schon einmal auf die Familie aufmerksam geworden. Damals hatte die Mutter mit ihren Kindern an einem Strand unweit des Naturschutzgebietes gecampt. Die Behörden hatten seinerzeit das Jugendamt eingeschaltet. Da die Mädchen jedoch regelmäßig in die Schule gingen, seien keine weiteren Ermittlungen eingeleitet worden.

Ads

Nun, da feststeht unter welchen Bedingungen die beiden Kinder regelmäßig in der Schule erschienen, wurde die Mutter wegen Verletzung der Aufsichtspflicht festgenommen. Die Polizei sucht inzwischen auch nach dem Vater. Es soll schnellstmöglich eine Lösung für die kindgerechte Unterbringung der Mädchen gefunden werden.

Mehr aktuelle Nachrichten aus Teneriffa finden Sie hier.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Durch das Klicken auf "Kommentar absenden" werden alle oben hinterlegten Angaben an unser System übermittelt. Nach Freigabe werden der angegebene Name sowie der Kommentar-Text unterhalb des Beitrags angezeigt. Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht öffentlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.