Kanaren: Corona-Inzidenz stagniert – Gran Canaria und Teneriffa legen weiter zu


Die Kanarischen Inseln registrieren 159 neue Corona-Fälle. Zudem starben drei Personen in Verbindung mit Covid-19. Die kumulative Inzidenz stagniert. Doch drei Inseln registrieren steigende Werte.

Lesedauer: 2 Min.

Das Gesundheitsministerium der Kanarischen Inseln meldet den dritten Tag in Folge nahezu gleiche Corona-Werte. Die kumulative Inzidenz (CI), also die Zahl der Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner in einem Zeitraum von sieben Tagen, stieg seit Samstag nur um 0,6 Punkte und gilt damit als stabil.

Gran Canarias Ausflug unter die Grenze von 50 Punkten, die im Regelfall als Richtwert für eine Reisewarnung herangezogen wird, blieb jedoch nur ein Tages-Phänomen. Am Samstag meldete die zuvor stark betroffene Insel einen Wert von 47,1. Diese deutliche Besserung brachte sogar eine Versetzung in die Corona-Warnstufe 2 ein. Seither steigen die Zahlen jedoch wieder. Inzwischen liegt Gran Canaria bei einem Wert von 52,4.

Auch Teneriffa verzeichnet weiterhin eine Zunahme. Seit knapp zwei Wochen steigt die CI täglich im Nachkomma-Bereich. In Summe bedeutet das jedoch eine Zunahme über knapp zwei Wochen um rund neun Punkte. Damit steht die größte Kanaren-Insel inzwischen bei einem Wert von 44,7 – bei weiter steigender Tendenz.

Den stärksten Sprung verzeichnete zuletzt El Hierro. Der Insel genügen aufgrund ihrer geringen Bevölkerungsdichte allerdings auch nur wenige Fälle, um in schwindelerregende Indizenz-Höhen zu steigen. Von 18,2 am Freitag stieg die CI auf nun 127,6. Ein Blick auf die absoluten Zahlen zeigt jedoch, dass dazu 20 aktive Fälle genügten.

La Gomera, La Palma, Lanzarote und Fuerteventura mit sinkender Corona-Inzidenz

Die drei Anstiege sorgten für die leichte durchschnittliche Zunahme aller Inseln. Demgegenüber stehen positive Entwicklungen auf La Gomera, das eine CI von Null aufweist, La Palma mit einem Sinkflug auf zuletzt 9,7 sowie Lanzarote, das auf 65,7 fiel. Fuerteventura zeigte sich zudem stabil knapp unterhalb der 50er-Grenze.

Bei den absoluten Werten bleibt Gran Canaria mit 3416 aktiven Corona-Fällen am stärksten betroffen. Es folgt Teneriffa mit 2244. Lanzarote weist derzeit 308 aktive Corona-Fälle auf, Fuerteventura 141, La Palma 17 und La Gomera zwei.

Bisher sind 576 Personen an oder mit einer Corona-Infektion gestorben. In den vergangenen 24 Stunden meldeten die Behörden drei weitere Todesfälle. Zudem liegt die Zahl der auf Intensivstationen behandelten Corona-Patienten bei 85. Der Wert gilt nach wie vor als zu hoch. 291 weitere Patienten werden stationär behandelt.

Lesen Sie jetzt:

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Kanaren: Corona-Inzidenz stagniert – Gran Canaria und Teneriffa legen weiter zu

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.