Neue Welle? November bringt 2000 Corona-Fälle auf die Kanaren


In den ersten beiden November-Wochen registrieren die Kanarischen Inseln 2000 neue Corona-Fälle - mit steigender Tendenz. Die kumulative Inzidenz der Kanaren steigt entsprechend. Es könnte der Beginn der nächsten Welle sein.

Lesedauer: 2 Min.

Der November beschert den Kanarischen Inseln deutliche steigende Corona-Fallzahlen. Die Inseln haben in den vergangenen beiden Wochen 2000 neue Fälle registriert. Davon allein 1148 in der Vorwoche. Die Tendenz ist also steigend. Das zeigt auch der Blick auf die Kumulative Inzidenz (CI).

Mit 53,9 liegt die CI auf einem neuen Höchstwert seit dem Abebben der vergangenen Welle im Sommer. Innerhalb der ersten beiden Wochen hat sich die Inzidenz damit verdoppelt – und die Tendenz bleibt steigend.

In der vergangenen Woche lag der Wert täglich neuer Fälle wieder an jedem Tag im dreistelligen Bereich. Im Mittelwert kamen pro Tag 164 neue Fälle hinzu. In den vergangenen 24 Stunden waren es 175 was den steigenden Trend zusätzlich untermauert.

In Summe gibt es derzeit 1773 aktive Corona-Fälle. Das sind 690 mehr als Anfang des Monats. Laut epidemiologischem Bericht des Gesundheitsamts weisen die Kanarischen Inseln ein mittleres Risiko auf. Dies bezieht sich auf zwei Werte: Zum einen auf die Altersgruppe der Über-65-Jährigen und zum anderen auf die Rückverfolgbarkeit.

Letztes wiederum wird maßgeblich von Teneriffa beeinflusst. Auf der größten der Kanarischen Inseln laufe die Angabe möglicher Kontaktpersonen schleppend, heißt es. Zudem steigen die Zahlen dort am schnellsten. Ein Zusammenhang ist nicht ausgeschlossen.

Teneriffa registriert die meisten neuen Fälle

Teneriffa meldet mit 815 die meisten aktiven Corona-Fälle. Dahinter folgen Gran Canaria mit 637 und Fuerteventura mit 182 Fällen. Wie bereits in der Vergangenheit sind auf Teneriffa die Hauptstadt Santa Cruz mit 472 und die Nachbarstadt La Laguna mit 98 der Hotspot.

In den Krankenhäusern steigen die Zahlen in der Regel verzögert. Auch dort ist inzwischen ein Trend zu erkennen: Lagen Anfang November noch 15 Personen auf den Intensivstationen und 87 auf den Covid-19-Stationen, waren es Mitte des Monats bereits 21 und 140.

Im Zuge der Pandemie kamen bisher 1023 Menschen ums Leben. 16 der Todesfälle an oder mit Corona wurden in den vergangenen beiden Wochen gezählt. Zuletzt kam ein Todesfall hinzu.

Bei den aktuellen Zahlen meldet Teneriffa mit 99 die mit Abstand meisten neuen Corona-Fälle. Dahinter folgen Gran Canaria mit 43, Lanzarote mit 14, Fuerteventura mit 13 und La Palma mit sechs.

Sehen Sie jetzt:

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Neue Welle? November bringt 2000 Corona-Fälle auf die Kanaren

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.