Bremse defekt: Schulbus rast auf Teneriffa einen Abhang hinunter


Es ist das Horror-Szenario eines jeden Fahrgastes: Auf Teneriffa haben die Bremsen eines Busses versagt. Der Fahrer entschloss sich daraufhin zu einem riskanten Manöver. An Bord waren nach Angaben des Rettungsdienstes 35 Personen auf einem Schulausflug.

In Icod de los Vinos im Norden Teneriffas ist am Mittwoch ein Bus von der Straße abgekommen und einen Abhang hinunter gerast. An Bord des Buses waren laut Polizeiangaben 35 Personen. Es soll sich um Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrer aus der Leoncio-Estévez-Schule in La Florida aus dem Gemeindegebiet von La Orotava gehandelt haben.

Bremsen versagen – Busfahrer rettet Insassen durch riskantes Manöver

Nach ersten Erkenntnissen sollen die Bremsen des Busses in der Nähe des Tunnels bei Icod de los Vinos auf der TF-5 versagt haben. Da die Autobahn an dieser Stelle abschüssig ist, soll sich der Fahrer dazu entschlossen haben, den Bus durch ein riskantes, aber wirkungsvolles Manöver abzubremsen.

Nach ersten Erkenntnissen sei der Bus bewusst in die Böschung gesteuert worden. Dort durchbrach er zunächst die Leitplanke und kam nach weiteren Metern durch das Gestrüpp am Fahrbahnrand an einem Zaun zum Stehen.

Bei dem Manöver seien drei Insassen des Busses verletzt worden, hieß es. In Anbetracht der Situation sei dies eine gute Nachricht. Alle Insassen sowie der Fahrer hätten sich demnach eigenständig aus dem Bus retten können.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren mehrere Stunden im Einsatz. Die drei Verletzten wurden in das Krankenhaus bei Icod eingeliefert. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Mehr aktuelle News finden Sie jetzt hier.

Beitrag teilen:


Bremse defekt: Schulbus rast auf Teneriffa einen Abhang hinunter

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Icod de los Vinos, Teneriffa, Teneriffa Nord