Kanaren melden 280 neue Corona-Fälle – Ausbruch in Krankenhaus auf Lanzarote


Teneriffa legt bei den neuen Corona-Fällen wieder leicht zu, während Gran Canaria das Wachstum etwas verringern konnte. Lanzarote bekommt das Virus derzeit nicht in den Griff. Dort wurde ein Ausbruch in einem Krankenhaus registriert.

Lesedauer: 2 Min.

Mit 280 neuen Corona-Fällen melden die Behörden der Kanarischen Inseln einen leichten Rückgang. Gran Canaria trug mit 111 allein rund 40 Prozent aller neuen Fälle bei. Für die Insel bedeutet das sogar eine leichte Besserung. Lanzarote liegt mit 74 neuen Fällen hingegen weiter zu hoch.

Zwischen beiden Inseln positionierte sich Teneriffa mit 77 neuen Corona-Fällen. Die größte der Kanarischen Inseln verzeichnet damit wieder ein leichtes Wachstum. Die kumulative Inzidenz (CI) Teneriffas, also die Zahl der Corona-Positiven pro 100.000 Einwohner in einem Zeitraum von sieben Tagen, nahm dadurch auf Teneriffa erstmals nach elf Tagen wieder leicht zu. Der Wert stieg von 38 auf 38,5.

Für Gran Canaria bedeuteten die neuen Fälle hingegen eine kleine Entlastung. Die Inzidenz sank leicht auf nun 105,3. Lanzarote liegt derweil weiter abgeschlagen bei 364,4 und damit sogar wieder etwas höher als am Vortag. Die Verantwortlichen erhoffen sich baldige Besserung durch die seit Samstag geltenden neuen Maßnahmen (mehr dazu hier).

El Hierro setzt unterdessen seinen Wachstumskurs fort: Vier neue Fälle genügten bei der nur gering bevölkerten Insel, um die CI von 191,5 auf 209,7 zu steigern. Derweil liegt Fuerteventura mit 95 knapp über dem kanarischen Durchschnitt, der mit 90,1 nahezu konstant blieb. La Gomera liegt mit 4,7 gemeinsam mit La Palma (2,4) am Ende der Skala.

Corona-Ausbruch in Krankenhaus auf Lanzarote

Behördenangaben zufolge könnten die Zahlen auf Lanzarote in den kommenden Tagen weiter ansteigen. Das Krankenhaus José Molina Orosa meldete einen Ausbruch, von dem bislang vier Patienten betroffen sein sollen. In der Folge wurden neben den Patienten auch 25 Mitarbeitende isoliert sowie ein Screening für das gesamte Personal veranlasst.

Wie gefährlich solche Ausbrüche werden können, zeigt das Beispiel einer Seniorenresidenz auf Teneriffa. Dieser liegt zwar bereits viele Wochen zurück, in der vergangenen Mess-Periode kam dennoch eine Personen infolge des Ausbruchs ums Leben. Insgesamt starben zuletzt fünf Personen in Zusammenhang mit Covid-19, vier davon auf Teneriffa und eine auf Gran Canaria. Sie alle waren zwischen 70 und 82 Jahren alt.

Lesen Sie jetzt:


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Kanaren melden 280 neue Corona-Fälle – Ausbruch in Krankenhaus auf Lanzarote

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.