Regenfälle spülen containerweise Sperrmüll nach Puerto

Nach den heftigen Regenfällen vor den Weihnachtsfeiertagen sind Aufräumtrupps weiter damit beschäftigt, die Küstenabschnitte von Puerto de la Cruz zu reinigen. Das Gros der Arbeiten ist bereits erledigt. Die in Folge der Niederschläge gebildeten Sturzbäche hatten massig Müll, Geröll und Schutt aus den Barrancos an die Küsten bis ins Meer gespült.

Ads

Bauschutt, Kühlschränke und sogar Autos

Die Barrancos sind meist natürliche Furchen, die sich über viele Jahre bei heftigen Niederschlägen gebildet haben und nun gezielt das Regenwasser in Richtung Meer abtransportieren. Immer wieder werden sie als heimliche Mülldeponien zweckentfremdet.

Bauschutt, Kühlschränke und sogar alte Autos werden dort abgeladen. Im vergangenen Jahr schrieb die entsprechende Behörde rund 100 Anzeigen wegen des heimlichen Abladens von Müll und Sperrgut. Die Zahl nahm damit im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Viertel zu.

Die jüngsten Regenfälle spülten neben allerhand Geröll erneut kubikmeterweise Müll in die Täler. Allein an der Playa Martianez im östlichen Teil von Puerto de la Cruz sammelten acht eigens dafür eingeteilte Reinigungskräfte nun sieben Mischcontainer Sperrgut, das die Wassermassen auf ihrem Weg aus dem Orotavatal bis hinunter nach Puerto mitgerissen hatten.

Inzwischen werden die Aufräumarbeiten im Westen der Stadt an der Playa Jardin fortgesetzt.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Regenfälle spülen containerweise Sperrmüll nach Puerto


Veröffentlicht in: Teneriffa, Aktuelle Nachrichten, Puerto de la Cruz

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden