Wirbelsturm Theta ändert Kurs und verschont die Kanaren


Sturmtief Theta war auf den Kanaren mit Ehrfurcht erwartet worden. Doch der Wirbelsturm drehte kurz vor dem Aufeinandertreffen mit dem Archipel ab und kratzte auf seinem Weg in Richtung Madeira lediglich die nordwestliche Insel La Palma.

Lesedauer: 2 Min.

Die Ankündigung klang martialisch und die Satellitenbilder ließen böses erahnen. Doch Sturmtief Theta verlor kurz vor dem Aufeinandertreffen mit den Kanarischen Inseln einen Teil seiner Wucht und änderte den Kurs. Dennoch ließen die staatlichen Wetterbehörden ihre Unwetterwarnung unverändert bestehen. Im Atlantik gilt das Vorsichtsprinzip.

Im Jahr 2014 waren schwere Unwetter über Teneriffas Norden gezogen. Seinerzeit kam die Warnung kurzfristig. Neben tausenden vollgelaufenen Kellern und Millionenschäden stand in der Bilanz vor allem der Tod einer Frau, die mit ihrem Mann von plötzlich auftretenden Wassermassen mitgerissen wurde und verstarb. Spätestens seither gilt bei Unwetter-Ankündigungen höchste Vorsicht. So war es auch am Wochenende bei Zyklon Theta.

Kanaren: Unwetter Theta ändert Kurs und zieht nach Madeira

Auf den Bildern des spanischen Wetteramts Aemet und bei privaten Wetter-Anbietern sah das, was sich nordwestlich von La Palma zusammenbraute, übel aus. Entsprechend galt für die auf dem vorhergesagten Weg liegende Kanaren-Insel die höchste Wetter-Warnstufe. Und auch in Teneriffas Norden sollte es ungemütlich werden. Schon am Freitag war es im Anaga-Gebirge stellenweise enorm windig.

Doch Tropensturm Theta wurde in letzter Sekunde abgeleitet. Zwar gab es örtlich tatsächlich starke Böen und auch Niederschläge, doch der eigentliche Tropensturm zog in nördliche Richtung an den Kanaren vorbei nach Madeira. Die Inseln blieben entsprechend weitgehend verschont. Im Gegenteil wurde es am Samstagnachmittag sogar überdurchschnittlich warm. In Puerto de la Cruz im Norden Teneriffas, wo eigentlich ebenfalls Böen erwartet wurden, stieg die Temperatur sogar bis auf 27 Grad bei meist sonnigem Himmel.

Dennoch könne es in der Folge des Tropensturms in den kommenden Tagen örtlich weiterhin böig bleiben, hieß es seitens des Aemet. Die offizielle Wetterwarnung endet am Sonntagmittag.

Sehen Sie jetzt:

Wie sich das Wetter genau entwickelt, erfahren Sie in unserer aktuellen Wettervorhersage für die Kanarischen Inseln. Die nachfolgenden Links bringen Sie direkt zu den Wetterberichten für Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote, Gran Canaria, La Gomera, El HierroLa Palma und La Grachiosa.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Wirbelsturm Theta ändert Kurs und verschont die Kanaren

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Kanaren, La Palma, Teneriffa, Teneriffa Nord

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.