Deutsche Touristen als „Versuchskaninchen“ für Spanien-Urlaub


Die Kanarischen Inseln und die Balearen planen einen Pilotversuch, um den Tourismus in Spanien wieder hochzufahren. Unter besonderen Umständen sollen nach dem Corona-Lockdown wieder Gäste auf die Inseln gelassen werden. Der Test soll mit Touristen aus Deutschland durchgeführt werden. Allerdings nur, wenn die Corona-Raten beider Länder es zulassen.

Der Tourismus macht bis zu 40 Prozent des kanarischen Bruttoinlandsprodukts aus. Je nachdem, wie schlecht es dem Sektor geht, stockt der kanarische Wirtschaftsmotor nicht nur, er wird abgewürgt. Genau das ist in der Corona-Krise passiert. Doch um die Wirtschaft zu retten und die Arbeitslosigkeit wieder in den Griff zu bekommen, soll nun ein erster zaghafter Versuch unternommen werden.

Kanaren und Balearen: Neustart des Tourismus durch deutsch-spanische Kooperation

Die Kanaren wollen gemeinsam mit den Balearen einen Pilotversuch starten. Ziel ist es, Ende Juni erste Touristen auf die bei Urlaubern besonders beliebten spanischen Inseln zu locken. Mit an Bord: ein deutscher Reise-Gigant und eine mallorquinische Hotel-Kette.

„Wir arbeiten mit TUI zusammen, um wieder erste Reisen auf die Balearen zu ermöglichen. Bei diesem Projekt arbeitet außerdem die Riu-Hotelgruppe mit, die ja ein mallorquinisches Unternehmen ist“, sagte die Präsidentin der Balearischen Inseln, Francina Armengol, der ARD: „Gemeinsam starten wir diesen Pilotversuch.“

Auch ihr Amtskollege auf den weiter südlich gelegenen Kanarischen Inseln plant ähnliches. Er ergänzt: „Es ist unerlässlich, dass der Tourismus wieder anläuft. Dass volle Flugzeuge bei uns landen, die Hotels öffnen und eine gewisse Normalität zurückkehrt. Schließlich ist der Tourismus unsere wichtigste Einnahmequelle“, sagt Ángel Victor Torres.


Corona-Verlauf entscheidet über Pilotversuch für Kanaren und Balearen

Geplant ist demnach eine Art Test. Dabei sollen Touristen aus deutschen Regionen mit niedriger Corona-Rate angelockt werden. Dazu stehe man in Verbindung mit den Behörden der Bundesländer.

Voraussetzung für die erste zaghafte Wiederöffnung der Grenzen ist jedoch nicht nur die Corona-Rate des entsendenden Bundeslandes, sondern auch die des Urlaubsorts. Auch auf spanischem Boden dürfen sich die Infektionszahlen also nicht wieder verschlimmern.

Corona-Test als Voraussetzung für Spanien-Urlaub

Die Urlauber müssen zudem ihre Gesundheit aktiv nachweisen. Demnach ist ein Corona-Test im Heimatland unerlässlich. Ist diese Pilotphase erfolgreich, könnte wenig später der nächste Schritt erlaubt werden. Dabei müssen sich Urlauber der aktuellen Planung zufolge via App registrieren. Diese führt dann eine Art virtuellen Gesundheitspass. Zusätzlich können die regionalen Gesundheitsbehörden über die App gezielt Informationen an die Gäste senden.



Mitte Juli sollen den Informationen zufolge dann die ersten, mit einer solchen Smartphone-App ausgestatteten Touristen auf den Kanaren landen. Welche Daten genau darin vorgehalten oder von der App an die Behörden gesendet werden, steht noch nicht fest. Gleiches gilt für die Frage, welche Kanaren-Insel als erste Gäste mit digitalem Gesundheitspass empfangen wird.

Nichts mehr verpassen:
>>> Alle News und Entwicklungen rund um das Corona-Virus auf den Kanaren gibt’s jetzt hier in unserer Live-Berichterstattung. <<<

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt hier unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!



Über den Text

Deutsche Touristen als „Versuchskaninchen“ für Spanien-Urlaub

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Aus aller Welt, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.