Teil VI: Chronologie der Corona-Fälle auf den Kanarischen Inseln


Die Kanarischen Inseln sind vom Corona-Virus hart getroffen worden. In unserem sechsten Teil der Chronologie können Sie die Ausbreitung des Corona-Virus auf den Kanaren weiter verfolgen.

Lesedauer: 11 Min.

Nachfolgend lesen Sie den sechsten Teil unserer Corona-Chronologie von den Kanarischen Inseln:

Gesetz verabschiedet: Das sind die Regeln zur Touristen-Test-Pflicht

Sonntag, 1.11.2020, 10.58 Uhr: Die Kanarischen Inseln haben die Regelungen zur Test-Pflicht für Touristen veröffentlicht. Wann das Gesetz in Kraft tritt und welche Regeln im Kampf gegen das Coronavirus genau gelten, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Kanaren melden 118 Neu-Infektionen – Weiter Wachstum auf Teneriffa

Montag, 2.11.2020, 6.17 Uhr: Teneriffa bleibt die Insel mit den meisten Corona-Neuinfektionen. Der Nordwesten der Insel weist mehr akute Fälle auf als alle anderen Kanarischen Inseln zusammen. Wie sich die Zahlen genau verteilen, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

UK stoppt alle Kanaren-Reisen

Dienstag, 3.11.2020, 6.54 Uhr: Großbritannien und Wales haben in der Folge des Lockdowns in UK alle Reisen auf die Kanarischen Inseln aus dem Programm genommen. Für die Kanaren bedeutet das einen herben Schlag, der auch Auswirkungen auf Urlauber aus anderen Ländern haben kann. Mehr Einzelheiten erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Corona-Ampel: Was ist wann erlaubt?

Mittwoch, 4.11.2020, 7.08 Uhr: Die „Corona-Ampel“ Teneriffas steht auf rot. Doch was genau bedeutet das eigentlich? Wir erklären, wann eine Kanaren-Insel welche Farbe zugeteilt bekommt und welche Regeln dann genau gelten. Die Einzelheiten finden Sie jetzt hier bei uns.

Kanaren erlauben Antigen-Tests zur Einreise

Donnerstag, 5.11.2020, 18.35 Uhr: Die Regelungen zur Einreise auf die Kanarischen Inseln zur Corona-Zeit sind final bestätigt worden. Demnach bleiben Antigen-Tests neben den gesetzten PCR-Tests erlaubt. Zuvor hatte es Unsicherheit darüber gegeben, ob diese günstigere Alternative verboten werden könnte. Alle Hintergründe erfahren Sie hier bei uns.

Teneriffas Corona-Ampel bleibt rot

Freitag, 6.11.2020, 15.07 Uhr: Teneriffa bleibt bis mindestens zum 20. November mit einer roten Corona-Ampel bedacht. Das hat das Gesundheitsamt der Kanarischen Inseln am Freitag bekanntgegeben. Grund ist die Entwicklung der Covid-19-Fälle auf der größten der Kanarischen Inseln. Zwar sinken die Zahlen seit einigen Tagen, dennoch sind weiterhin rund 3000 Personen auf Teneriffa positiv getestet. Die übrigen Inseln bleiben „grün“. Was genau die einzelnen Stufen bedeuten, erfahren Sie hier bei uns.

Teneriffa meldet wieder Corona-Zunahme

Sonntag, 8.11.2020, 12.17 Uhr: Mehrere Tage hatte die Zahl der Covid-19-Fälle auf der größten Kanarischen Insel abgenommen. Doch nun meldet Teneriffa wieder Wachstum bei den aktiven Fällen. Dennoch rückte am Wochenende eine andere Insel in den Fokus. Zu den Einzelheiten.

Ein Verstorbener und 118 neue Fälle auf den Kanaren

Dienstag, 10.11.2020, 12.05 Uhr: Teneriffa meldet erneut das größte Wachstum des Corona-Virus. Zudem verstarb dort ein Mann an oder mit Covid-19. Rund 70 Prozent aller neu aufgetretenen Fälle wurden auf der größten Kanaren-Insel registriert. Auf Gran Canaria gab es eine positive Botschaft. Zu den Einzelheiten.

La Laguna sagt öffentliche Veranstaltungen ab

Mittwoch, 11.11.2020, 12.46 Uhr: Teneriffas kulturelles Zentrum, La Laguna, hat alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt. Das oberste Ziel sei der Schutz der Bürger. Und dieser solle durch die Maßnahme gewährleistet werden, hieß es in der Begründung. Weitere Einzelheiten und die aktuellen Werte finden Sie jetzt hier bei uns.

Kanaren senken Steuer für Schutzmasken auf Null

Donnerstag, 12.11.2020, 11.42 Uhr: Im Kampf gegen Covid-19 will die Regierung der Kanarischen Inseln die Steuerbelastung für den obligatorischen Mund-Nase-Schutz aufheben. Das wurde vorab mitgeteilt. Zu den Hintergründen.

Zwei Todesfälle und 118 neue Positive

Freitag, 13.11.2020, 10.15 Uhr: Die Kanarischen Inseln melden erneut zwei Verstorbene an oder mit Covid-19. Die Gesamtzahl der Todesfälle in Verbindung mit der Corona-Pandemie liegt auf den Kanarischen Inseln damit bei 305. Zudem wurden in der vergangenen Mess-Periode 118 neuen Fälle registriert.

Auf Teneriffa entfielen mit 71 erneut die meisten positiv Getesteten. Gran Canaria folgt mit 35 Fällen, Fuerteventura mit neun und Lanzarote mit dreien. Die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz stieg damit auf 42,7.

Teneriffa verschärft Corona-Maßnahmen

Samstag, 14.11.2020, 12.19 Uhr: Eine frühere Sperrstunde, weniger Personen bei privaten Treffen und ein Alkoholverbot im Freien sind die Folge der weiterhin zu hohen Corona-Zahlen auf der größten Kanaren-Insel Teneriffa. Was genau gilt und wie die aktuelle Corona-Lage ist, lesen Sie hier bei uns.

Kanaren melden 100 neue Corona-Fälle – CI sinkt

Montag, 16.11.2020, 11.42 Uhr: Das Gesundheitsministerium der Kanarischen Inseln hat 100 neue Covid-19-Fälle gemeldet. Derzeit gelten laut den offiziellen Angaben 4260 Fälle als akut. 231 Personen werden stationär in den Krankenhäusern der Inseln behandelt, davon 40 auf Intensivstationen. Die kumulative Inzidenz (CI) sank in den vergangenen Tagen auf 35, was einen enormen Schritt nach vorn bedeutet. Dennoch musste zuletzt eine Frau auf Fuerteventura in die Statistik der Todesfälle aufgenommen werden. Allerdings galt sie als vorerkrankt und hatte bereits ein fortgeschrittenes Alter erreicht. Die Zahl der an oder mit Corona Verstorbenen liegt seit Ausbruch der Pandemie bei nun 306.

Fünf Todesfälle, positiver CI-Wert

Dienstag, 17.11.2020, 10.19 Uhr: Die Kanarischen Inseln liegen bei einer kumulativen Inzidenz (CI) von rund 35. Zuletzt wurden erneut 70 Prozent aller neuen positiven Corona-Fälle auf Teneriffa gemeldet. Alle Infos und aktuellen Zahlen finden Sie hier bei uns.

Soziale Kontakte bleiben größter Corona-Treiber der Kanaren

Donnerstag, 19.11.2020, 11.13 Uhr: Fast die Hälfte aller Corona-Neuausbrüche liegen in sozialen Kontakten begründet. Das berichtet das kanarische Gesundheitsministerium mit Blick auf die Zahlen der Vorwoche. Der größte Ausbruch kam in einer Bar zustande, in der auf Gran Canaria eine Party stattfand. Die Einzelheiten und Zahlen finden Sie hier.

Die Kanaren im Wachkoma

Samstag, 21.11.2020, 11.14 Uhr: Ein Archipel wie im Wachkoma: Lebendig, aber regungslos – abhängig vom fast leeren Tropf des Tourismus. Unsere große Reportage gibt einen Blick in die Seele der Kanaren. Sie finden Sie jetzt hier.

139 neue Corona-Fälle auf den Kanaren

Sonntag, 22.11.2020, 12.38 Uhr: Die Kanarischen Inseln melden 139 neue Corona-Fälle. Zudem gab es zuletzt zwei Todesfälle. Das gab das regionale Gesundheitsministerium bekannt. Bei den Verstorbenen handelt es sich um eine 101 Jahre alte Frau sowie einen 84 Jahre alten Mann. Beide hatten vor Ihrem Tod einen positiven Covid-19-Befund.

Die neuen Fälle verteilen sich auf mit 108 auf Teneriffa, 20 auf Gran Canaria, sechs auf Lanzarote, vier auf Fuerteventura und einen auf El Hierro. Die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz (CI) beträgt derzeit knapp 36 pro 100.000 Einwohner. In der vergangenen Mess-Periode waren 3704 PCR-Tests durchgeführt worden. Das führt zu einer Gesamtzahl an Tests seit Ausbruch der Pandemie von 558.809.

Kanaren verzeichnen mehr Ausbrüche

Donnerstag, 26.11.2020, 13.21 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen in der vergangenen Woche wieder mehr Covid-19-Ausbrüche. Auch die Zahl der dadurch betroffenen Personen ist gestiegen. Erneut meldet Teneriffa die meisten Ausbrüche und Fälle. Zu den Einzelheiten.


Teneriffa News nahezu werbefrei und mit vielen Vorteilen lesen! Jetzt Angebot sichern!


Das sind die neuen Test-Bestimmungen

Montag, 23.11.2020, 13.47 Uhr: Für Kanaren-Urlauber aus der EU gelten ab sofort neue Test-Bestimmungen. Wir erklären, was Sie jetzt wissen müssen. Alle Antworten auf typische Fragen finden Sie jetzt hier bei uns.

Teneriffa weiter am stärksten betroffen

Freitag, 27.11.2020, 17.40 Uhr: Sowohl die Inzidenz als auch die täglich neuen positiven Testergebnisse bleiben auf Teneriffa weiter am höchsten. Zuletzt kamen vier neue Todesfälle an oder mit Covid-19 hinzu. Alle aktuellen Zahlen sowie die Einzel-Inzidenz der Inseln finden Sie jetzt hier bei uns.

Das ist die kumulative Inzidenz aller Kanaren-Inseln

Sonntag, 29.11.2020, 12.30 Uhr: Die Kanarischen Inseln betrauern zwei weitere Todesfälle mit vorheriger Covid-19-Diagnose. Zudem gab es in der vergangenen Mess-Periode 111 neue Corona-Positive. Wir haben die aktuelle Inzidenz für die Kanarischen Inseln sowie alle Inseln einzeln aufbereitet. Alle Einzelheiten finden Sie jetzt hier.

Kanaren wollen Antigen-Tests für Touristen durchsetzen

Mittwoch, 2.12.2020, 7.48 Uhr: Die Einreise auf die Kanarischen Inseln ist derzeit beschwerlich. Die meisten Touristen müssen einen negativen PCR-Test in spanischer oder englischer Sprache vorweisen. Diese sind in immer mehr Ländern schwierig zu bekommen und teuer. Die Folge sind Stornos. Die kanarischen Hoteliers üben nun Druck auf die kanarische Regierung aus, die diesen nach Madrid weiterreicht. Was die Alternativen sind, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

47 neue Corona-Ausbrüche auf den Kanaren

Donnerstag, 3.12.2020, 6.35 Uhr: Ein nicht genehmigtes Turnier hat auf den Kanarischen Inseln für einen Corona-Ausbruch im sportlichen Kontext gesorgt. Ansonsten bleiben der Arbeitsplatz und die Familie die größten Treiber. Letztere ist oftmals Multiplikator, nachdem das Virus zuvor über gesellschaftliche Treffen verbreitet wurde. Die aktuellen Zahlen erfahren Sie in unserem ausführlichen Beitrag dazu. Diesen finden Sie jetzt hier.

Kanaren verhängen Sonder-Regeln zu Weihnachten

Freitag, 4.12.2020, 16.07 Uhr: Die Regierung der Kanarischen Inseln hat bekanntgegeben, auf die momentan steigenden Corona-Zahlen mit Sonder-Regeln für die Feiertage zu reagieren. Damit soll die dritte Corona-Welle verhindert werden. Geplant sind Ausgangssperren und Beschränkungen für Anzahl von Personen, die zusammen Weihnachten und Silvester feiern dürfen. Die genauen Regelungen finden Sie jetzt hier bei uns.

Kanaren beschließen Antigen-Tests zur Einreise

Freitag, 4.12.2020, 17.02 Uhr: Die kanarische Regierung will die eigene Forderung nach der Zulassung weiterer Coronatest-Möglichkeiten final durchsetzen. Zwar wird der Zentralregierung in Madrid eine Möglichkeit gegeben, noch einzulenken, man wolle den Sonderweg jedoch auf jeden Fall gehen. Dann wären auch schnellere und günstigere Antigen-Tests zur Einreise auf die Kanaren erlaubt. Zu den Einzelheiten.

Nächtliche Ausgangssperre für Teneriffa ab heute

Samstag, 5.12.2020, 13.49 Uhr: Auf Teneriffa greift ab heute eine Ausgangssperre. Sie soll zwischen 23 und 6 Uhr in der Nacht gelten. Das teilte die Regierung der Kanarischen Inseln kurzfristig mit. Die Maßnahme ist Teil eines Plans, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Das sind die Einzelheiten.

Inzidenz bleibt knapp unter dem Schwellwert

Montag, 7.12.2020, 6.26 Uhr: Die Kanarischen Inseln melden 143 neue Corona-Fälle. Teneriffa bleibt in der Statistik weiter abgeschlagen vorn. Im vergangenen Mess-Zeitraum gab es keine Todesfälle an oder mit Covid-19. Auch die kumulative Inzidenz bleibt unterhalb des Schwellwerts. Allerdings nur knapp. Das sind die Einzelheiten.

Kanaren melden Corona-Ausbruch in Seniorenheim

Dienstag, 8.12.2020, 17.47 Uhr: Auf Teneriffa ist einer der größten Corona-Ausbrüche der Kanaren registriert worden. Ein Screening in einem Altenheim im Norden der Insel ergab 180 positive Fälle. Rund ein Drittel der Bewohner gilt als Covid-19 positiv. Einige von ihnen seien stark gefährdet, hieß es von Behördenseite. Hier gibt es die Einzelheiten.

Antigen-Tests genügen zur Einreise auf die Kanarischen Inseln – eigentlich

Mittwoch, 9.12.2020, 15.30 Uhr: Die Regierung der Kanarischen Inseln hat einen lange schwelenden Streit mit der spanischen Zentralregierung einseitig beendet. Die autonome Gemeinschaft beschloss, dass zur Einreise künftig ein Antigen-Test genügt. Damit soll Touristen der Start in den Kanaren-Urlaub enorm erleichtert werden. Doch es gibt Probleme bei der Umsetzung. Ab wann die Regelung gilt und alle weiteren Informationen zum Thema finden Sie jetzt hier bei uns.

Kanarische Inseln überschreiten Grenzwert für Risikogebiete

Donnerstag, 10.12.2020, 6.45 Uhr: Die Corona-Fälle der Kanarischen Inseln steigen weiter kontinuierlich an. Nun ist auch der Grenzwert für Risikogebiete ist überschritten worden. Alles zur aktuellen Lage und wie sich der wesentliche Treiber auf die anderen Inseln auswirkt, erfahren Sie hier bei uns.

Corona-Inzidenz der Kanaren steigt weiter

Freitag, 11.12.2020, 17.04 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen das stärkste Corona-Wachstum seit Monaten. Entsprechend steigt auch die kumulative Inzidenz der Inseln weiter an – und verfestigt sich oberhalb des Grenzwerts für Risikogebiete. Die aktuellen Zahlen finden Sie jetzt hier bei uns.

Teneriffa bekommt Corona-Fälle nicht in den Griff

Montag, 14.12.2020, 8.26 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen weiter steigende Covid-19-Zahlen. Teneriffa bleibt der wesentliche Treiber. Die größte der Kanarischen Inseln fügte zuletzt allein so viele neue Fälle hinzu, wie zuletzt im Sommer kanarenweit gemessen wurden. Zudem gab es einen Ausbruch auf einer der kleineren Inseln. Zu den Einzelheiten.

Kumulative Inzidenz steigt weiter

Dienstag, 15.12.2020, 6.27 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen weiter wachsende Corona-Zahlen. Teneriffa weist inzwischen eine Inzidenz von 115,1 auf. Die übrigen Inseln liegen deutlich abgeschlagen hinter den absoluten Zahlen Teneriffas, doch die CI steigt teilweise auch dort. Der Archipel verzeichnet eine Gesamt-CI von knapp 62. Auf Teneriffa kamen zuletzt sieben Personen ums Leben. Alle aktuellen Zahlen und Informationen finden Sie jetzt hier bei uns.

Corona bringt die kanarische Solidarität ins Wanken

Mittwoch, 16.12.2020, 7.24 Uhr: Die Kanarischen Inseln stehen als Solidargemeinschaft füreinander ein. Nun werden jedoch erste Stimmen laut, das in der Pandemie zu ändern. Gran Canaria, das im Sommer für die bisherige Rekord-Inzidenz sorgte, möchte sich nun von Teneriffa lösen, um nicht in eine erneute Reisewarnung zu rutschen. Warum dieser Schritt gefährlich werden könnte, lesen Sie hier bei uns.

Teneriffa-Tourismus bleibt erlaubt

Donnerstag, 17.12.2020, 22.00 Uhr: Die Verwirrung war groß, als erste Medien vermeldeten, dass Teneriffa ab dem 19. Dezember nicht mehr angeflogen werden dürfe. Doch die Meldung entpuppte sich als Interpretationsfehler eines neuen Dekrets der kanarischen Regierung. Touristen sind auf der größten der Kanarischen Inseln weiter willkommen, sie müssen sich lediglich einem Test unterziehen. Welche Beschränkungen tatsächlich verabschiedet wurden und was Touristen noch wissen sollten, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Teneriffas Corona-Städte fordern Militär-Unterstützung an

Freitag, 18.12.2020, 7.48 Uhr: Um die Covid-19-Beschränkungen durchzusetzen und die Pandemie final zu besiegen, fordern Teneriffas Corona-Städte Unterstützung an. Insbesondere die Metropolregion im Nordosten, in der die meisten Einheimischen wohnen, treibt die Zahlen des gesamten kanarischen Archipels in die Höhe. Das soll nun durchbrochen werden. Zu den Infos.

Risikogebiet Kanarische Inseln

Freitag, 18.12.2020, 16.13 Uhr: Die Kanaren sind erneutes Corona-Risikogebiet. Die deutsche Bundesregierung setzte den Archipel auf die Liste der wegen Covid-19 unsicheren Regionen. Die Maßnahme gilt ab Sonntag. Was Sie jetzt wissen müssen.

Ungewöhnlicher Virus-Fundort: Corona-Massentest auf Lanzarote

Sonntag, 20.12.2020, 15.00 Uhr: Aufgrund eines erhöhten Corona-Werts im Abwasser müssen Schülerinnen und Schüler auf Lanzarote zu einem Massentest. Die Behörden haben in der Vergangenheit schon einmal auf diesem Weg einen Ausbruch von Covid-19 entdeckt. Die Einzelheiten.

Spanien reagiert langsam auf Corona-Mutation in UK

Montag, 21.12.2020, 8.08 Uhr: Diverse Länder innerhalb und außerhalb der EU haben Großbritannien vorerst abgeschottet. Eine deutlich ansteckendere Mutation des Corona-Virus hat in UK für einen erneuten Lockdown gesorgt. Spanien verlässt sich unterdessen weiter auf Corona-Tests 72 Stunden vor Abflug. Die Infos.

Erneute Hotel-Schließungen drohen

Dienstag, 22.12.2020, 8.06 Uhr: Die Kanaren verzeichnen mehr Stornierungen im Tourismus-Sektor. Experten sehen unter anderem die Mutation des Corona-Virus als Grund. Doch das ist nicht alles. Nun droht auch erneute Arbeitslosigkeit. Zu den Infos.

Corona-Impfstoff wird ab Sonntag verteilt

Donnerstag, 24.12.2020, 10.37 Uhr: Die Kanarischen Inseln bereiten sich auf die Corona-Impfung vor. Bis Juni seien rund 70 Prozent der Bevölkerung immunisiert, sagte der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres. Der Impfstoff wird in speziellen Kühltransporten verteilt. Die erste Charge für den Archipel kommt auf Teneriffa an und wird von dort aus per Hubschrauber verteilt. Wer zuerst geimpft wird sowie alle weiteren Einzelheiten erfahren Sie jetzt hier bei uns.

176 neue Corona-Fälle an Weihnachten

Freitag, 25.12.2020, 15.42 Uhr: Die Kanarischen Inseln registrieren 176 neue Corona-Fälle. Teneriffa führt die Statistik mit 116 Fällen weiter an. Dahinter folgen Gran Canaria mit 40 Fällen, Lanzarote mit 14, La Palma mit vieren und Fuerteventura mit zweien. Alle weiteren aktuellen Informationen rund um das Corona-Virus auf den Kanaren gibt’s hier.

Corona: Drei neue Todesfälle auf Teneriffa

Samstag, 26.12.2020, 15.11 Uhr: Auf der größten der Kanarischen Inseln ist das Corona-Virus weiter auf dem Vormarsch. Mit 101 neuen Corona-Patienten und drei erneuten Todesfällen in Verbindung mit Covid-19 führt Teneriffa die traurige Statistik weiter an. Doch auch auf drei anderen Inseln gab es neue Fälle. Alle aktuellen Entwicklungen finden Sie jetzt hier bei uns.

400 Corona-Tote auf den Kanaren

Montag, 28.12.2020, 10.39 Uhr: Die Kanarischen Inseln melden mehr als einhundert neue Corona-Fälle. Zudem sind nun 400 Personen in Verbindung mit dem Virus verstorben. Die Einzelheiten finden Sie hier bei uns.

Corona-Impfung auch für Kanaren-Residenten

Dienstag, 29.12.2020, 15.03 Uhr: Die Corona-Impfung soll auch für Residenten auf den Kanarischen Inseln ermöglicht werden. Unseren Informationen zufolge sollen Personen mit Residenten-Status unabhängig ihrer Krankenversicherung gegen Covid-19 geimpft werden können. Weitere Einzelheiten gibt’s hier bei uns.

Kanaren mit größtem Corona-Zuwachs seit 14 Tagen

Mittwoch, 30.12.2020, 17.39 Uhr: Die kumulative Inzidenz der Kanarischen Inseln ist zuletzt nur leicht gestiegen. Allerdings erreichten die neuen Corona-Fälle den höchsten Wert seit 14 Tagen. Daher wird erwartet, dass auch die CI weiter steigt. Wie die Covid-19-Werte allgemein und nach Inseln aufgeschlüsselt genau aussehen, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

99 Corona-Ausbrüche zum Jahresende

Donnerstag, 31.12.2020, 15.24 Uhr: Auf den Kanarischen Inseln hat sich die Zahl der Corona-Ausbrüche innerhalb einer Woche verdreifacht. Teneriffa liegt ähnlich wie bei den absoluten Fallzahlen auch bei der Zahl der Ausbrüche an der traurigen Spitze. Alle Zahlen und Infos gibt’s jetzt hier bei uns.

Alle Corona-Updates:
<<< Den vorherigen Teil unserer Chronologie finden Sie jetzt hier <<<
>>> Den nächsten Teil der Chronologie finden Sie jetzt hier >>>


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Teil VI: Chronologie der Corona-Fälle auf den Kanarischen Inseln

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Teil VI: Chronologie der Corona-Fälle auf den Kanarischen Inseln

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.