Teil VII: Chronologie der Corona-Fälle auf den Kanarischen Inseln


Die Kanarischen Inseln sind vom Corona-Virus hart getroffen worden. In unserem siebten Teil der Chronologie können Sie die Ausbreitung des Corona-Virus auf den Kanaren weiter verfolgen.

Lesedauer: 16 Min.

Nachfolgend lesen Sie den siebten Teil unserer Corona-Chronologie von den Kanarischen Inseln:

Drei neue Todesfälle mit Covid-19

Freitag, 1.1.2021, 15.08 Uhr: Die Behörden der Kanarischen Inseln melden drei neue Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Zudem wurden 259 neue Corona-Fälle gemeldet. Erneut ist Teneriffa am stärksten betroffen. Doch auch Gran Canaria meldet anhaltend viele neue Fälle. Zu den Einzelheiten.

70 Corona-Tote allein im Dezember

Samstag, 2.1.2021, 9.53 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen rund 6100 Corona-Fälle allein im Dezember. Zudem kamen 70 Personen an oder mit Covid-19 ums Leben. In welchem Monat die Zahlen ähnlich hoch waren und was Sie noch über die aktuelle Lage auf dem Archipel wissen müssen, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Corona lässt Telearbeit auf den Kanaren boomen

Sonntag, 3.1.2021, 16.55 Uhr: Die Kanarischen Inseln rangieren gleich doppelt unter den weltweit beliebtesten Destinationen für Homeoffice. Die durch die Pandemie normaler gewordene Telearbeit bringt immer mehr „Digitale Nomaden“ auf die Inseln. Welche Kanarischen Inseln besonders beliebt sind und auf welchen Plätzen genau sie gelandet sind, lesen Sie jetzt hier bei uns.

Junge Frau stirbt auf Teneriffa an Corona

Montag, 4.1.2021, 16.28 Uhr: Das Corona-Virus hat eines der bisher jüngsten Todesopfer auf den Kanarischen Inseln gefordert. Eine 21-Jährige kam ums Leben. Zu den Einzelheiten.

Corona-Fälle auf Gran Canaria steigen wieder

Dienstag, 5.1.2021, 6.48 Uhr: Gran Canaria hat erstmals seit vielen Wochen wieder die meisten neuen Corona-Fälle gemeldet. Seit November war Teneriffa der wesentliche Virus-Treiber des Archipels gewesen. Noch immer registriert die größte der Kanarischen Inseln die mit Abstand meisten Corona-Fälle. Das sind die aktuellen Zahlen.

Neuer Corona-Stamm erreicht die Kanaren

Mittwoch, 6.1.2021, 7.38 Uhr: Die Kanarischen Inseln melden den ersten Fall des neuen Corona-Stamms. Dieser gilt als deutlich infektiöser als die bisher bekannte Variante. „Mit 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit“ sei La Palma über eine Frau davon betroffen, die zuvor aus London eingereist war. Die Ermittlungen wurden verstärkt. Zudem steigen die Zahlen auf Teneriffa wieder, während Gran Canaria weiter verhältnismäßig viele Fälle meldet. Die Einzelheiten gibt’s jetzt hier.

Kanaren erweitern Corona-Maßnahmen

Freitag, 8.1.2021, 16.47 Uhr: Auf den Kanarischen Inseln sind die Sicherheitsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus verstärkt worden. Die Regierung kündigte die neuen Maßnahmen für Montag an. Damit knüpfen sie nahtlos an die bisherigen Beschränkungen an. Alles, was Sie jetzt wissen müssen, finden Sie hier bei uns.

Gran Canaria meldet die meisten neuen Corona-Fälle

Sonntag, 10.1.2021, 10.04 Uhr: Die Feiertage zeigen weiterhin ihre Nachwirkungen. Die Kanarischen Inseln meldeten zuletzt 289 neue Corona-Fälle. Teneriffa blieb diesmal im zweistelligen Bereich. Unterdessen stiegen die gemeldeten Fallzahlen auf Gran Canaria deutlich.

In der vergangenen Mess-Periode verzeichnete Teneriffa 91 neue Fälle, Gran Canaria registrierte unterdessen 134 neue Fälle, Fuerteventura meldete 29 neue Fälle, Lanzarote 20, La Palma zehn, La Gomera drei und El Hierro zwei.

Die Zahlen gelten als vorläufig, da die offiziellen Zahlen nur noch werktags veröffentlicht werden. Aus diesem Grund können Anfang der Woche noch weitere Fälle hinzu kommen.

Gran Canaria meldet wieder die meisten neuen Fälle

Dienstag, 12.1.2021, 11.05 Uhr: Teneriffa ist nicht mehr die Kanarische Insel mit der stärksten Corona-Wachstumsrate. Gran Canaria meldete erneut die meisten neuen Fälle. Im vergangenen Mess-Zeitraum registrierte die Insel sogar als einzige dreistellige Werte. Doch auch die Entwicklung einer anderen Insel ist bedenklich. Zu den aktuellen Zahlen und Entwicklungen.

Steiler Corona-Anstieg auf Lanzarote

Mittwoch, 13.1.2021, 21.20 Uhr: Lanzarote wird zum neuen Sorgenkind der Kanaren. Die Insel verzeichnet seit dem Jahreswechsel einen immer steileren Anstieg der Corona-Fälle. Die kumulative Inzidenz steigt nahezu senkrecht. Die Insel-Verwaltung beantragt die höchste Virus-Warnstufe. Das ist die aktuelle Lage.

Lanzarote geht in höchste Warnstufe über, Teneriffa hofft auf Lockerung

Freitag, 15.1.2021, 8.10 Uhr: Lanzarote bekommt den Anstieg der aktuellen Corona-Fälle nicht in den Griff. Die Insel weist inzwischen die höchste, bisher auf den Kanaren gemessene Corona-Inzidenz auf. Unterdessen darf Teneriffa auf eine Lockerung hoffen. Gran Canaria droht derweil ein Wechsel in die höchste Warnstufe. Das sind die aktuellen Einzelheiten.

Dritte Corona-Welle erreicht die Kanaren

Freitag, 15.1.2021, 17.27 Uhr: Die Kanarischen Inseln stecken mitten in der dritten Welle der Corona-Pandemie. Lanzarote verzeichnet die höchste kumulative Inzidenz, Gran Canaria legt bei den absoluten Fällen am stärksten zu und Teneriffa meldet trotz abflachender Wachstumskurve weiterhin die meisten aktiven Fälle. In welchen Warnstufen die einzelnen Inseln stecken und wie die konkrete Lage dort aussieht, lesen Sie jetzt hier bei uns.

Kanaren beginnen mit zweiter Corona-Impfung

Samstag, 16.1.2021, 11.10 Uhr: Die Corona-Impfung auf den Kanarischen Inseln geht voraussichtlich am Montag in die zweite Runde. Wie der Präsident der Kanarischen Inseln am Freitag mitteilte, rechne man damit, bis Sonntag alle Personen aus Gruppe eins geimpft zu haben. Ab Montag würde dann die zweite Impfung verabreicht, die für eine Grundimmunisierung benötigt wird. Diese zweite Impfrunde dauert dann erneut mehrere Wochen.

Gran Canaria geht in die höchste Corona-Warnstufe über

Sonntag, 17.1.2021, 13.55 Uhr: Die kanarische Regierung schickt Gran Canaria in die höchste Corona-Warnstufe. Teneriffa darf sich über Lockerungen freuen. Die kumulative Inzidenz auf Lanzarote steigt derweil weiter nahezu ungebremst. Das ist die aktuelle Corona-Lage auf den Kanarischen Inseln.

Corona-Inzidenz: Teneriffa erstmals wieder unter 50

Montag, 18.1.2021, 9.45 Uhr: Teneriffa hat es nach vielen Wochen wieder unter die Grenze von 50 Punkten bei der kumulativen Inzidenz geschafft. Die größte der Kanarischen Inseln lag zuletzt im September 2020 stabil unter diesem Wert. Zudem wurden mit nur 31 neuen Fällen am Sonntag so wenig neue Corona-Positive wie seit Wochen nicht mehr registriert. Anders sieht es dagegen auf Gran Canaria aus. Dort steigen die Fallzahlen weiter deutlich. Zu den Infos.

Corona-Inzidenz: Lanzarote knackt 400er-Marke

Mittwoch, 20.1.2021, 6.53 Uhr: Die Corona-Zahlen auf den Kanarischen Inseln steigen weiter. Während Teneriffa seit einer Woche sinkende Inzidenz-Werte verzeichnet, treibt Lanzarote den Wert in bisher unerreichte Höhen. Auch auf Gran Canaria steigen die Covid-19-Fallzahlen. Das ist die aktuelle Corona-Situation auf den Kanarischen Inseln.

Corona: Kanaren impfen mit am schnellsten

Donnerstag, 21.1.2021, 7.21 Uhr: Die Kanarischen Inseln liegen bei der Corona-Impfung auf dem spanienweit zweiten Platz. In Relation zu den zur Verfügung gestellten Impf-Dosen ist nur Kantabrien schneller. Die Balearen liegen im Vergleich zurück. Das sind die schnellsten Impf-Regionen Spaniens.

Kanaren haben jetzt vier Corona-Warnstufen

Freitag, 22.1.2021, 8.44 Uhr: Die Kanarischen Inseln haben auf die hohe Inzidenz Lanzarotes reagiert und eine vierte Corona-Warnstufe gestartet. Die Insel geht zusammen mit einer zweiten Kanarischen Insel in die neu geschaffene vierte Warnstufe über. Welche Inseln in welche Stufe einsortiert werden und was genau das bedeutet, erfahren Sie jetzt hier.

Hilfspaket für die regionale Wirtschaft

Freitag, 22.1.2021, 15.13 Uhr: Der Wirtschaftsmotor der Kanarischen Inseln soll wieder in Schwung gebracht werden. Dafür schnürte die regionale Regierung ein millionenschweres Hilfspaket. Wie die 400 Millionen Euro aufgeteilt werden und wem geholfen wird, das lesen Sie jetzt hier bei uns.

Kanaren melden 330 neue Corona-Fälle

Freitag, 22.1.2021, 15.57 Uhr: Zwei der Kanarischen Inseln haben zuletzt Dreiviertel der neuen Corona-Fälle beigetragen. Gran Canaria und Lanzarote trieben die Gesamt-Zahl auf 330 neue Fälle. Das sind die aktuellen Zahlen und Inzidenz-Werte für die Kanarischen Inseln.

Corona-Ausbruch in Krankenhaus auf Lanzarote

Sonntag, 24.1.2021, 11.23 Uhr: Lanzarote bekommt seine Corona-Fälle nicht in den Griff. Die östliche Kanaren-Insel registrierte zuletzt einen Ausbruch in einem Krankenhaus. Gran Canaria meldete derweil leicht sinkende Zahlen. Dennoch bleibt die Situation auch dort angespannt. Zu den Informationen.

274 neue Corona-Fälle auf den Kanarischen Inseln

Sonntag, 24.1.2021, 17.12 Uhr: Die Kanaren haben die Grenze von 500 Corona-Toten durchbrochen. Zudem stieg der Zahl der neuen Corona-Fälle auf Lanzarote wieder leicht an. Auch Gran Canaria meldete Zuwachs. Das sind die aktuelle Werte aller Kanarischen Inseln.

Corona lässt Senioren vereinsamen

Montag, 25.1.2021, 7.45 Uhr: Die Monate der Pandemie belasten insbesondere ältere Menschen. Es drohen Vereinsamung und Unterforderung. Experten warnen vor körperlichen und mentalen Langzeitfolgen. Das sagen die Forscher über die Situation der Über-65-Jährigen während der Corona-Krise und darüber hinaus.

Teneriffa steht in Spanien am besten da

Dienstag, 26.1.2021, 7.57 Uhr: Eine Region Spaniens stellt in der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie die absolute Ausnahme dar. Während die Skalen des Landes immer roter werden, verzeichnet Teneriffa mit seinen westlichen Nachbarinseln sukzessive Besserung. Das ist der aktuelle Landesvergleich.

Kanaren melden 49 Fälle der Corona-Mutation

Mittwoch, 27.1.2021, 7.46 Uhr: Die Mutation von SARS-CoV-2 hat die Kanarischen Inseln längst erreicht. Experten auf Teneriffa haben bei der Untersuchung diverser Proben 49 Fälle entdeckt. Zudem stieg zuletzt die Zahl der Corona-Patienten, die in Krankenhäusern behandelt werden müssen. Zum aktuellen Corona-Update.

Kanaren verzeichnen 219 aktive Corona-Herde

Donnerstag, 28.1.2021, 6.35 Uhr: Die Kanarischen Inseln haben in der Vorwoche 138 neue Corona-Ausbrüche verzeichnet. Zudem sind 81 Virus-Herde weiterhin aktiv. Einer davon wuchs inzwischen auf 44 Betroffene an. Hier finden Sie die aktuellen Zahlen der Kanarischen Inseln.

Kanarische Inseln: Test-Pflicht zur Einreise verlängert

Samstag, 30.1.2021, 15.32 Uhr: Die Kanarischen Inseln verlangen bis mindestens 15. Februar bei Ankunft einen negativen Corona-Test von nationalen Reisenden. Auch Touristen müssen weiterhin nachweisen, frei von Covid-19 zu sein. Zu den Einzelheiten.

Gran Canaria meldet die meisten aktiven Corona-Fälle

Montag, 1.2.2021, 6.45 Uhr: Teneriffa verzeichnet in den vergangenen 24 Stunden deutlich weniger neue Corona-Fälle. Gran Canaria trägt hingegen mehr als die Hälfte bei. Die Insel weist damit als einzige keinen positiven Trend auf. Das sind die aktuellen Covid-19-Zahlen der Kanarischen Inseln.

Kanaren bekommen weiteren Corona-Impfstoff

Dienstag, 2.2.2021, 7.26 Uhr: Die Kanarischen Inseln erhalten mehr als 17.000 weitere Impf-Dosen im Kampf gegen das Corona-Virus. Das Vakzin erreicht die Inseln aufgeteilt auf zwei Lieferungen. Die erste ist bereits vor Ort. Mehr Informationen zum kanarischen Impfplan finden Sie jetzt hier bei uns.


Teneriffa News nahezu werbefrei und mit vielen Vorteilen lesen! Jetzt Angebot sichern!


Kanaren: Airports-Shops vor dem Aus

Donnerstag, 4.2.2021, 7.52 Uhr: Corona schlägt auch am Airport zu. Viele Geschäfte stehen vor dem finanziellen Ruin. Nun legte der Flughafen-Betreiber nach Aussagen Betroffener die Daumenschrauben an. Einige Geschäfte sollen die volle Miete für 2020 nachzahlen und stehen damit vor dem Aus. Alles zu den Verträgen und der aktuellen Situation gibt’s hier.

Kanaren: Februar wird historisch schlechter Monat

Freitag, 5.2.2021, 8.19 Uhr: Der Februar wird für die Kanarischen Inseln zum Desaster. Das sagt das regionale Tourismusministerium voraus. Wie genau ihre Prognose lautet, lesen Sie jetzt hier bei uns.

Gran Canaria weiter am stärksten von Corona betroffen

Freitag, 5.2.2021, 15.48 Uhr: Die Kanarischen Inseln haben 136 neue Corona-Herde registriert. Dazu trägt Gran Canaria mehr als die Hälfte bei. In der vergangenen Mess-Periode wurden dort erneut die meisten neuen Fälle verzeichnet. Insbesondere das familiäre Umfeld gilt als Hauptgrund für die Verbreitung. Zu den Infos.

Die Sorge vor Karnevals-Partys wächst

Samstag, 6.2.2021, 14.44 Uhr: Gran Canaria bekommt seine Corona-Zahlen weiter nicht in den Griff. Der nun anstehende Karneval bereitet den Ordnungsbehörden Sorgen. Das sind die bisherigen Vergehen – und die geplanten Maßnahmen.

Intensivstationen der Kanaren melden mehr schwere Verläufe

Sonntag, 7.2.2021, 15.51 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen sinkende Corona-Fallzahlen. Allerdings gelten die Verläufe insgesamt als schwerer. Die Intensivstationen melden immer mehr Patienten. Das sind die aktuellen Werte und der Ausblick für die Kanaren.

Corona: 28.000 Kanarios gelten als immunisiert

Dienstag, 9.2.2021, 12.00 Uhr: Der Impfplan der Kanarischen Inseln liegt im Soll. Das melden die Gesundheitsbehörden. Inzwischen haben mehr als 28.000 Personen die zweite Corona-Impfung erhalten. Zudem soll noch in dieser Woche mit der Impfung weiterer Gruppen begonnen werden. Zu den Einzelheiten.

Aus Angst vor Feiern: Lockerungen wohl erst nach Karneval

Mittwoch, 10.2.2021, 16.02 Uhr: Die Expertenkommission rät der kanarischen Regierung, mögliche Lockerungen erst nach Karneval durchzuführen. Zwar sei es rein zahlenbasiert möglich, Teneriffa schon jetzt in die niedrigste Alarmstufe zu versetzen, doch private Feiern am Rosenmontag könnten die bisherigen Erfolge im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie zunichte machen. Was die Experten sagen und wie die Zahlenlage aussieht, erfahren Sie jetzt hier.

Umfang neuer Corona-Ausbrüche steigt

Donnerstag, 11.2.2021, 8.00 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen weniger Corona-Ausbrüche als in der Vorwoche. Der Umfang der größten Herde stieg hingegen. Haupt-Virustreiber sind die Familien, wobei die Betroffnen oft nicht zusammenleben. Das sind die aktuellen Zahlen und Corona-Herde der Inseln.

So verhindern die Kanaren den Karneval

Freitag, 12.2.2021, 8.00 Uhr: Die Kanarischen Inseln haben zu Karneval besonders restriktive Maßnahmen ergriffen. Trotz besser werdender Zahlen sollen die Feiern zur Corona-Zeit unbedingt verhindert werden. Gleichzeitig möchte die regionale Regierung den Inseln mit positiver Entwicklung durch Lockerungen gerecht werden. Wie genau dieser Spagat gelingen soll, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Zahl der Todesopfer steigt auf 562

Montag, 15.2.2021, 18.11 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen einen neuen Todesfall im Zuge der Corona-Pandemie. Zudem stieg die Zahl der Intensiv-Patienten erneut. Das sind die aktuellen Zahlen der Kanaren.

Diese Gruppen werden als nächste geimpft

Mittwoch, 17.2.2021, 7.07 Uhr: Die Kanarischen Inseln kommen mit den Corona-Impfungen schneller voran als viele andere Teile des Landes. Welche Impfstoffe zur Verfügung stehen und wer als nächstes an der Reihe ist, das erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Pikante Entdeckung auf Lanzarote

Freitag, 19.2.2021, 7.14 Uhr: Ein Richter soll an einer illegalen Party auf Lanzarote teilgenommen haben. Die Feier habe nach Beginn der derzeit geltenden Ausgangssperre stattgefunden. Im Anschluss soll der Mann den Polizeieinsatz künstlich in die Länge gezogen haben. Zu den Einzelheiten.

Muss Teneriffa zurück in Warnstufe zwei?

Freitag, 19.2.2021, 15.30 Uhr: Die Kanarischen Inseln werden am Wochenende in neue Warnstufen eingruppiert. Gran Canaria kann die Neubewertung kaum erwarten. Teneriffa muss hingegen zittern. Das ist der aktuelle Stand der Dinge.

Spanien ist jetzt normales Risikogebiet

Freitag, 19.2.2021, 20.02 Uhr: Das RKI hat ganz Spanien von der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen. Damit gelten nun auch die Kanaren nicht mehr als solches. Der Status des Risikogebiets bleibt jedoch vorerst bestehen. Was das genau bedeutet, erfahren Sie jetzt hier.

Kanaren beschließen neue Corona-Warnstufen für alle Inseln

Sonntag, 21.2.2021, 16.19 Uhr: Die Kanarischen Inseln sind in neue Corona-Warnstufen eingruppiert worden. Welche Insel Privilegien verlor und welche neue hinzu bekam, das erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Drei Inseln lassen Inzidenz leicht steigen

Dienstag, 23.2.2021, 7.13 Uhr: Die kumulative Inzidenz der Kanarischen Inseln ist insgesamt relativ stabil. Der Wert steigt homöopathisch. Dafür verantwortlich, dass er nicht sinkt, sind im Wesentlichen Teneriffa und Gran Canaria. Doch auch El Hierro trägt dazu bei. Das sind die aktuellen Corona-Werte der Kanarischen Inseln.

Kanaren schreiben Sommer-Saison ab und hoffen auf den Winter

Mittwoch, 24.2.2021, 7.48 Uhr: Die Tourismus-Experten der Kanarischen Inseln haben haben auf die Meldung aus Großbritannien, dass das Land ab Mai wieder Touristen entsendet, nur verhalten reagiert. Man rechne nicht mit einer echten Sommer-Saison, hieß es. Wenn überhaupt, sei der Winter das Ziel. Was genau Großbritannien plant und wie die Kanarischen Inseln die Situation einschätzen, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

93 Prozent weniger Touristen im Januar

Donnerstag, 25.2.2021, 7.41 Uhr: Die Kanarischen Inseln leiden weiter stark unter den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie. Der Kanarische Arbeitgeberverband meldete einen Rückgang der Touristenzahlen um 92,5 Prozent. Die verbliebenen Hotels hätten durchschnittlich nur zwölf Besucher pro Tag empfangen. Mehr dazu.

Kanaren melden weniger Intensiv-Patienten

Freitag, 26.2.2021, 17.43 Uhr: Auf den Intensivstationen der Kanarischen Inseln müssen weniger Patienten behandelt werden. Binnen eines Tages konnten zehn Personen auf die normalen Stationen der Krankenhäuser verlegt werden. Die aktuellen Zahlen und Inzidenz-Werte gibt es jetzt hier bei uns.

1233 neue Corona-Fälle in der vergangenen Woche

Sonntag, 28.2.2021, 17.38 Uhr: Die Woche endet auf den Kanarischen Inseln mit 1233 neuen Corona-Fällen. Zudem wurden 13 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 registriert. Am Sonntag meldeten die Behörden 140 neue Positive. Das sind die aktuellen Zahlen und Infos.

Handel auf den Kanaren legt zu – trotz Corona

Montag, 1.3.2021, 8.22 Uhr: Zumindest in den Regionen mit vielen Einheimischen geht der Handel als Gewinner der Corona-Krise hervor. Viele Umsätze, die andernfalls in Restaurants getätigt worden wären, flossen in die Kassen der Einkaufszentren des Archipels. In den touristischen Gebieten leidet die Branche hingegen bis heute. Das sind die aktuellen Zahlen.

Das sind die neuen Ge- und Verbote für die Kanarischen Inseln

Dienstag, 2.3.2021, 7.41 Uhr: Die Kanarischen Inseln bleiben in vier Corona-Warnstufen unterteilt. Die Regierung gab nun ein Update heraus. Welche Insel sich in welcher Stufe befindet und was genau das für die jeweiligen Kanaren-Inseln bedeutet, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Gran Canaria meldet mehr Fälle, Toter auf Lanzarote

Freitag, 5.3.2021, 18.51 Uhr: Ein Verstorbener auf Lanzarote, 105 neue Corona-Fälle auf Gran Canaria sowie neue Fälle auf allen Inseln sind die Pandemie-Bilanz zum Wochenende. Die Kanarischen Inseln melden dennoch eine leicht sinkende Inzidenz. Das ist die aktuelle Entwicklung für die Kanaren allgemein und alle Inseln im Einzelnen. Mehr dazu.

Das sind die aktuellen Corona-Warnstufen der Kanaren-Inseln

Sonntag, 7.3.2021, 13.35 Uhr: Die Corona-Warnstufen sind für die Kanarischen Inseln neu vergeben worden. Damit gehen verschiedene Ge- und Verbote einher. Die Änderungen und aktuellen Zuteilungen finden Sie jetzt hier bei uns.

152 neue Corona- und zwei Todesfälle

Montag, 8.3.2021, 17.09 Uhr: Die Kanarischen Inseln haben in der jüngsten Mess-Periode die Marke von 42.000 Corona-Fällen durchbrochen. Seit Ausbruch der Pandemie kamen zudem 613 Personen wegen oder mit Covid-19 ums Leben. Das sind die aktuellen Zahlen für alle Kanarischen Inseln.

Kanaren melden 210 neue Corona-Fälle

Mittwoch, 10.3.2021, 8.12 Uhr: 102 neue Corona-Fälle stellen auf Teneriffa nach vielen Wochen im zweistelligen Bereich wieder einen Rekord-Wert dar. Gran Canaria folgt mit 89 neuen Fällen. Bei den absoluten Corona-Zahlen liegt Teneriffa damit wieder vor Gran Canaria. Die Folge könnte eine Rückversetzung beider Inseln in die dritte Warnstufe sein. Das ist die aktuelle Lage auf den Kanaren.

Neue Corona-Maßnahmen und Warnstufen für die Kanaren

Freitag, 12.3.2021, 8.02 Uhr: Die Kanarischen Inseln müssen mit weiteren Corona-Beschränkungen rechnen. Gesundheitsminister Blas Trujillo kündigte eine Verschärfung der aktuellen Regelungen an. Zudem wurden zwei Inseln in andere Warnstufen versetzt. Was Sie jetzt wissen sollten.

250 neue Corona- und vier Todesfälle

Freitag, 12.3.2021, 15.14 Uhr: Die Kanarischen Inseln legen bei den Corona-Fällen weiter zu. Der Archipel meldete den achten Tag in Folge eine steigende Covid-19-Inzidenz. Zuletzt wurden 250 neue Fälle sowie vier an oder mit Corona Verstorbene registriert. Die Einzelheiten.

Die Kanaren bleiben Risikogebiet

Freitag, 12.3.2021, 15.53 Uhr: Das Robert-Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete aktualisiert. Für gleich sechs spanische Regionen wurde die Reisewarnung aufgehoben. Die Kanarischen Inseln sind jedoch nicht dabei. Das sind die Einzelheiten.

Diese Corona-Regeln gelten ab Montag

Sonntag, 14.3.2021, 15.53 Uhr: Die Kanarischen Inseln haben die Corona-Maßnahmen erneut verschärft. Keine Insel wurde in die dritte Stufe (rote Corona-Ampel) zurückversetzt. Im Gegenzug wurden die Regeln für Inseln in Stufe zwei deutlich erweitert. Diese Maßnahmen gelten ab Montag.

Polizei löst Corona-Party auf Gran Canaria auf

Montag, 15.3.2021, 7.00 Uhr: Die Polizei von Gran Canaria hat am Wochenende eine Party aufgelöst. In einer Bar hatte sich offenbar spontan eine Feier ereignet. Ein Video dokumentiert die Entstehung. Der Bar-Betreiber dementiert die Darstellung, das Video widerlegt dessen Aussage jedoch mindestens teilweise. Hier finden Sie das Video und alle Infos.

Kanaren pausieren Corona-Impfung mit Astra Zeneca für 15 Tage

Dienstag, 16.3.2021, 6.27 Uhr: Der umstrittene Corona-Impfstoff Astra Zeneca wird auf den Kanarischen Inseln aufgrund einer Vorgabe aus Madrid zunächst nicht weiter verabreicht. Was zu dem Stopp führte und was Experten über den Impfstoff sagen, erfahren Sie jetzt hier bei uns (mit Video).

EU-Impfpass soll Touristen auf die Kanaren zurück bringen

Mittwoch, 17.3.2021, 7.17 Uhr: Die Kanarischen Inseln setzen mit Blick auf die Sommersaison ihre Hoffnung auf den EU-weit angekündigten Impfpass. Das Dokument soll heute beschlossen werden. Was der Pass kann und was er für den internationalen Tourismus bedeutet, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Zwei Kanaren-Inseln drohen schärfere Corona-Maßnahmen

Donnerstag, 18.3.2021, 11.46 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen weiter steigende Corona-Werte. Dafür verantwortlich sind im wesentlichen Teneriffa, Fuerteventura und Gran Canaria. Zweien davon drohen nun Restriktionen. Was genau die kanarische Regierung plant, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Teneriffa meldet die meisten neuen Corona-Herde

Donnerstag, 18.3.2021, 13.57 Uhr: 104 neue Corona-Herde sind die Bilanz der vergangenen Woche auf den Kanarischen Inseln. Mehr als die Hälfte davon entfiel auf Teneriffa. Das sind die Einzelheiten und Zahlen aller betroffenen Inseln.

Drei Inseln gehen in rote Corona-Alarmstufe über

Freitag, 19.3.2021, 10.44 Uhr: Die Corona-Zahlen der Kanarischen Inseln gehen immer weiter auseinander. Drei der Inseln sollen nun in die dritte Warnstufe zurückversetzt werden. Auf anderen Inseln sieht es gut aus. Das ist die aktuelle Lage.

Gericht bestätigt kanarische Corona-Maßnahmen

Samstag, 20.3.2021, 15.24 Uhr: Der Oberste Gerichtshof der Kanarischen Inseln hat sich mit mehreren Klagen gegen die von der Politik ergriffenen Corona-Maßnahmen beschäftigt. Sie alle Klagen wurden abgewiesen. Wer die Kosten trägt und was genau beschlossen wurde, lesen Sie jetzt hier.

Ab sofort: Neue Corona-Regeln für die Kanaren

Montag, 22.3.2021, 7.23 Uhr: Die Kanarischen Inseln müssen ab sofort neue Corona-Regeln einhalten. Die einzelnen Inseln wurden in neue Stufen eingeteilt. Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura wurden dafür eine Stufe zurückversetzt. Lanzarote und La Graciosa bleiben in Stufe zwei und erhalten mehr Privilegien. Welche Insel auf welcher Stufe steht und was genau dort für aktualisierte Regeln gelten, das erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Kanaren: Autovermietungen schrumpfen um 70 Prozent

Dienstag, 23.3.2021, 10.15 Uhr: Die Mietwagen-Anbieter der Kanarischen Inseln haben in Reaktion auf ausbleibende Touristen ihre Flotten drastisch zusammengestrichen. Die Unternehmen mussten als Reaktion auf laufende Kosten bei ausbleibendem Umsatz sieben von zehn Autos verkaufen. Die Zahl der Mietwagen sank auf einen Stand von vor 36 Jahren. Zu den Infos.

Flughafen-Betreiber verliert erneut vor Gericht

Donnerstag, 25.3.2021, 8.37 Uhr: Die Mieter der kanarischen Flughäfen haben einen Etappen-Erfolg im Streit um offene Zahlungen verbucht. Ein Gericht in Madrid gab erneut dem Kläger Recht. Damit sind Räumungen und Zwangsvollstreckung vorerst vom Tisch. Auch der Staat steht in der Kritik. Zu den Einzelheiten.

Neue Corona-Regeln für die Kanaren gelten ab sofort

Freitag, 26.3.2021, 9.08 Uhr: Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Corona-Maßnahmen erneut verschärft. Während der Oster-Ferien habe die epidemiologische Situation schärfere Maßnahmen nötig gemacht, hieß es. Der Regierungssprecher ging mit den Einheimischen ins Gericht. Wir zeigen, welche Regeln ab sofort gelten.

Bereits 100.000 Menschen grundimmunisiert

Samstag, 27.3.2021, 10.29 Uhr: Die Kanarischen Inseln melden einen Impf-Rekord. Neben der Marke von 10.000 geimpften Personen an nur einem Tag geht es auch beim Gesamtfortschritt gut voran. es gelten bereits rund 100.000 Personen als grundimmunisiert. Zu den Infos und einem Vergleich der verschiedenen Impfstoffe.

Kanarische Inseln melden sinkende Corona-Inzidenz

Montag, 29.3.2021, 9.30 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen 131 neue Corona-Fälle. Wie die regionale Gesundheitsbehörde mitteilte, meldete Gran Canaria mehr als die Hälfte der neuen Fälle. Die kumulative Inzidenz geht unterdessen den dritten Tag in Folge zurück. Welchen Wert die einzelnen Inseln melden und alle weiteren aktuellen Zahlen erfahren Sie jetzt hier.

Kanaren-Präsident Torres warnt vor der vierten Corona-Welle

Dienstag, 30.3.2021, 9.34 Uhr: Der Präsident der Kanarischen Inseln hat vor einer vierten Corona-Welle gewarnt. Die Bevölkerung müsse verantwortungsbewusst handeln, um dies zu vermeiden. Zudem sprach Torres über das Dauer-Thema Migration. Die Kanaren wollen kein zweites Lampedusa werden, mahnte der Präsident. Was er konkret sagte und wie seine Prognose zum Thema Impfungen aussieht, erfahren Sie jetzt hier.

Spanien beschließt Masken-Pflicht sogar am Strand und im Wald

Mittwoch, 31.3.2021, 7.37 Uhr: Die Maskenpflicht ist für ganz Spanien verschärft worden. Künftig muss sogar in der freien Natur oder beim Sonnenbad auf dem eigenen Handtuch eine Maske getragen werden. Das sollten Sie jetzt wissen.

Kanaren stoppen generelle Masken-Pflicht am Strand

Mittwoch, 31.3.2021, 20.07 Uhr: Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die ausnahmslose Maskenpflicht aus Madrid gestoppt. Die Zentralregierung hatte eine solche über das spanische Amtsplatt eingeführt. Es gebe jedoch ein legales Schlupfloch, hieß es. Das ist die Einschränkung für die Kanaren.

Alle Corona-Updates:
<<< Den vorherigen Teil unserer Chronologie finden Sie jetzt hier <<<
>>> Den nächsten Teil der Chronologie finden Sie jetzt hier >>>


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Teil VII: Chronologie der Corona-Fälle auf den Kanarischen Inseln

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Teil VII: Chronologie der Corona-Fälle auf den Kanarischen Inseln

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.